Vertrauliche Dokumente zeigen, wie sehr Sony Crossplay sabotiert

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] DRMfan^^ am 04.05. 14:46
+3 -
"wenn PlayStation-Spieler auf anderen Plattformen Umsätze generieren" - was soll das heißen? Wenn ein Account auf der PS4 zuerst verwendet wurde, dann muss ein Einkauf des Accounts auf der XBox an Sony "versteuert" werden, oder was meint das? (Und das wäre ja andersherum für Sony schädlich, wenn bestehende PC-Gamer dann bei Ausgaben auf PSN entsprchend nichts bekommen würden?!)
[re:1] John Woll am 04.05. 14:49
+2 -
@DRMfan^^: Ein Beispiel von Sweeney: "Wenn jemand primär auf der PlayStation spielt, aber auf dem iPhone bezahlt, dann könnte das eine Entschädigung auslösen."
[o2] DRMfan^^ am 04.05. 15:11
+ -1
Hat eigentlich noch jemand 3 mal Cosplay gelesen? :D
[re:1] pcfan am 04.05. 15:41
+3 -3
@DRMfan^^: Ne, ich les ihn dem Aritkel nur "mi mi mi, melken, mi mi mi"
[o3] DON666 am 04.05. 15:36
+9 -
Vielleicht sollte dem "Manager" mal jemand erklären, dass auch ein sympathischer Ruf bei den Spielern am Ende einem Unternehmen zugute kommen kann. Aber naja, was laber ich, das ist ja sein Job, der wird sowas schon besser wissen. ^^
[re:1] MrKlein am 04.05. 20:42
+2 -
@DON666: Ach das juckt bei EA doch auch keinen und die machen auch fleißig weiter Kohle.
[o4] Orsetti am 04.05. 15:47
In den 80er und frühen 90er haben wir uns die Finger nach Sony Produkten abgeleckt. Walkman, Discman, MiniDisc-Recorder und Trinitron-Fernseher. Sony war innovativ und hatte gute Produkte.

Wann sind die falsch abgebogen? Heute ist es eine derartige Drecksfirma, dass ich kein einziges Produkt von denen mehr habe und den Teufel tun werde, mir jemals noch eines zuzulegen. Denn besonders gut oder innovativ ist da schon seit Jahrzehnten nix mehr.

Schade. Oder auch nicht. Denn heute gibt es in wirklich jeder Kategorie Konkurrenz, die Sony mindestens ebenbürtig ist. Sie sind unnötig geworden.

Ihr dürft nun sterben. For the players! Please!
[re:1] Tical2k am 04.05. 17:10
+1 -
@Orsetti: For the players ist nicht mehr aktuell btw.

Sterben finde ich tatsächlich übertrieben und Sony liefert durchaus einiges mit, was auch angenehm ist.
Allerdings wäre es sehr begrüßenswert, wenn sie sich nicht einigeln würden und offener wären oder gar entsprechende Kooperationen anstreben würden.
War & ist teilweise aber immer noch (zumindest gefühlt) ein japanisches Kulturthema, was auch bei Nintendo zutreffend ist oder auch allein japanischen Entwicklerstudios, da war Square lange Zeit eher der Ausreißer und Ausnahme und zum Glück haben sich immer mehr dazu geöffnet.

Auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass die PlayStation mit einem Vorsprung gestartet ist oder jede Möglichkeit andere dort reinzulassen (durch Hardware-Unabhängigkeit oder weniger Exklusivität) kann zu mehr Sorgen und Abwanderungen führen - gerade, wenn man aktuell sehr auf eine gewisse Sparte angewiesen ist und diese so läuft wie sie läuft.
[re:2] Evonics am 05.05. 00:41
+1 -
@Orsetti: Sonys Kamerasparte (Sensoren) ist noch recht innovativ.
[o5] dpazra am 04.05. 16:17
+6 -
Klingt kundenfeindlich, wettbewerbsfeindlich und innovationshemmend. Von Monopolmissbrauch kann man vermutlich nicht sprechen weil Sony momentan kein Monopolist ist, aber eine Marktzugangshürde für kleinere Plattformen ist es allemal.

Wie diese Art von Wettbewerbsbehinderung mit der derzeitigen Rechtslage zusammenpasst, kann ich nicht einschätzen. Der Gesetzgeber würde aber, meiner Meinung nach, gut daran tun, stets einen kritischen Blick auf die Netzwerkeffekte des modernen Plattformkapitalismus im Social Media und Gaming Bereich zu werfen und sich langfristig zu überlegen, wie er die Grundlagen dafür schafft, dass neue Wettbewerber überhaupt noch Chancen haben, in den Markt einzusteigen und Innovationen zu schaffen und dass Kunden nicht immer mehr dazu gezwungen werden alles aus einer Hand zu kaufen, wie es ja das Ziel von Firmen wie Sony, Google oder Apple zu sein scheint.
[re:1] Toerti am 04.05. 18:01
+ -5
@dpazra:
Wem wird denn der Marktzugang verweigert?

Wer verweigert sich denn dem Wettbewerb, Microsoft oder Sony?
Irgendwann hat MS beschlossen aus dem klassischen Wettbewerb um die bessere Plattform auszusteigen und sich dafür entschieden nur noch die Abspielmaschine für den neuesten Battlefield oder Assassins Creed Teil zu sein. Und das dann noch im Abo. Nicht so wahnsinnig innovativ.

Kundenfeindlich, kann man von mir aus so sehen.

Sony macht halt klassisches Konsolengeschäft, wie früher Sega gegen Nintendo.

Microsoft will eher dahin das sie halt nur die Konsole und die Infrastruktur hinstellen und die anderen machen die Spiele. Hauptsache MS kassiert.
Da stört Sony natürlich wenn die mit ihren Exclusives immer noch einen großen Teil der Spieler an sich binden

Ich fände es immer noch innovationsfreudiger wenn es wie früher wäre.
Man überbietet sich im Kampf um die Spieler mit immer besseren Spielen.
Will halt MS nicht, weil sie es halt nicht können.
[re:1] dpazra am 04.05. 19:09
+2 -
@Toerti: Dein eigener Kommentar, der nur Microsoft gegen Sony sieht, veranschaulicht das Problem doch ausgezeichnet. Es ist kein Naturgesetz, dass es immer nur Playstation gegen die XBox gibt. Es geht bei der Frage nach dem Marktzugang nicht um Microsoft, die haben schon ihre Marktposition von der aus sie konkurrieren können.

Es geht um die Frage, wie schwer es z.B. ein dritter in der Leistungsklasse von PS/XBox hätte, jetzt auf den Markt zu kommen. Bei Multiplayertiteln jedenfalls umso schwer, je weniger Crossplay es gibt, weil solche Spiele ohne vorhandene Spielerschaft schwerer vermarktbar sind. Ähnlich so, wie es ein neuer Messenger sehr schwer gegen Whatsapp hätte, weil alle ihre Kontakte schon bei WhatsApp haben oder ein neuer Mikroblogging-Dienst sehr schwer gegen Twitter.

Abgesehen von einem neuen Konsolenanbieter, wären zum Beispiel auch andere neue Plattformen denkbar, z.B. ein Anbieter der 3D Spiele in der Cloud rendert und streamt, die man direkt über den Browser spielen kann, oder eine neue PC-Spiele-Distributionsplattform, die mit Steam konkurriert, oder ein neuer Android-Distributor, der mit Google konkurriert (z.B. Huawei, weil sie gesperrt werden) und seine eigene App- und Spieleplattform mitbringt.

Viele neue Gamingplattformen wären prinzipiell denkbar, man weiß ja auch vorher nicht welche Innovationen die Zukunft bringt. Aber alle wären ohne Crossplay deutlich deutlich stärker benachteiligt gegenüber etablierten, wenn sie im Multiplayerbereich konkurrieren wollen.
[re:1] Toerti am 04.05. 20:04
+ -3
@dpazra:
Äh, Signal? Qualität setzt sich durch.

Du hast einfach einen ganz anderen Ansatz.
Du meinst "oh die armen haben es so schwer auf den Markt zu kommen" und ich denke mir der Nächste der auf den Markt will muss ein Killer Feature anbieten. Was am Ende alle nach vorne bringt.

Konkurrenz belebt das Geschäft.

Microsoft will aber das alle schön zusammenspielen und der Spieler möglichst ohne große Distribution seine jährliche Dosis Durchschnittsware im Abo einnimmt.

Ich will den Gamepass jetzt nicht super schlecht reden, aber Innovation wird über so Abogeschichten sicher nicht getrieben.
[re:1] dpazra am 04.05. 20:44
+2 -
@Toerti: Sehr witzig, aber ganz sicher doch setzt sich Qualität durch. Ich bin sicher, Internet Explorer war jahrelang so erfolgreich weil er der beste Browser war. Und bestimmt ist der Apple App Store der erfolgreichste App Store auf dem iPhone, weil sich sonst keiner ein Killerfeature ausgedacht hat und nicht, weil andere App Stores per DRM unterbunden werden. Und WhatsApp hat mit Sicherheit die besten Messaging-Features, das ist natürlich der Hauptgrund, dass alle anderen Messenger ein Nischendasein fristen.

Du kannst nicht so tun, als wäre der Netzwerkeffekt, selbst ohne ihn aktiv zu verschärfen, keine Behinderung neuer Wettbewerber.

Wer neu auf den Markt will, hat es ohnehin schwer, alleine wegen Brand Recognition, Skalierungsvorteilen und dem R&D-Budget der etablierten Anhänger, natürlich muss er so oder so einen Vorteil bringen. Inwiefern hat das etwas mit Anti-Crossplay-Policies zu tun?

Und ich kenne den Gamepass nicht, ich habe keine Xbox (und auch sonst keine Videospielekonsole btw.). Es geht mir nicht um Microsoft (ich nutze persönlich überhaupt keine Microsoft-Produkte) oder Sony (ditto), es geht mir um anti-competitive practices und warum sie schlecht für Verbraucher und Wettbewerber sind.

Crossplay-Behinderung ist einfach eine Wettbewerbsverzerrung, die aktiv vom etablierten Anbieter betrieben wird, dem Kunden schadet (kleinere Playerbase), den Mitbewerbern schadet und Innovationen von anderen Anbietern den Markteintritt erschwert ohne, dass die Crossplaysperre selbst irgendeine Innovation bringen würde.
[re:2] Toerti am 04.05. 23:59
+ -1
@dpazra: WhatsApp ist bei weitem nicht so dominant wie du es hier darstellst. Skype wurde abgelöst, das allmächtige ICQ. WhatsApp ist auch irgendwann wieder weg.
Geocities, MySpace, Facebook, Instagram konnten auch nie verhindern daß sich neue (bessere) Mitbewerber etablieren konnten.
Ganz ohne "Crossplay".

Was du wollen würdest ist das ich ein neues Instagram erfinden könnte und Instagram verpflichtet wäre seine Nutzerbasis mit mir zu teilen. Genau das verhindert aber Innovation, weil mein Produkt kaum besser sein muss als Instagram.
Du kannst auch keine Imbissbude aufmachen und erwarten das der Marktführer in deiner Straße dir seine Kundenliste zur Eröffnung schenkt.

Mach doch bitte Mal ein Beispiel für eine Innovation die sich nicht durchsetzen könnte weil Sony Crossplay verweigert. Grob reicht.
Als gäbe es außerhalb der Sony Blase kein Multiplayer.

Netzwerke gewinnen gerade an Attraktivität und Wert wenn der Zugang exklusiv ist. Ein jedermann Netzwerk gewinnt durch neue Leute kaum noch Attraktivität. Siehe Facebook.

Alles was jedes Unternehmen macht ist "anti-competitive" und zum Schaden anderer Wettbewerber. Es gibt keinen Wettbewerb mit angezogener Handbremse bei dem man lieb danke und bitte sagt uns sich gegenseitig über die Straße hilft.
Aus einem solchen Wettbewerb erwächst keine Innovation weil alle am Status Quo genug verdienen.

Du kriegst heute über soviele Kanäle Marktzugang. Du kriegst für jeden Unsinn das nötige Backend in 30 min. zusammengeklickt. Erzähl doch nix von erschwertem Marktzugang.
[o6] Mandharb am 04.05. 17:23
+ -6
Also ist Sony jetzt böse, da sie nicht für Kosten aufkommen wollen, wärend andere über Angbote dann zusätzliche Gewinne einfahren?
[o7] Toerti am 04.05. 17:51
+1 -5
Man man man.
Microsoft will halt das das arme Kind das die xbox gekriegt hat auch mit den anderen Kindern die alle ne Playstation haben Fifa spielen kann, und Sony will halt das sich besagtes Kind ne PlayStation holt.
Man kann beide Positionen verstehen.

Sony hat sich diese Position in der letzten Generation erarbeitet und spielt die Karte jetzt natürlich.

Und sorry, ich mag die series x, hardware super, aber wenn ich hier schon die Liste von heute mit den 60hz Spielen lese denke ich mir nur "man was für ein Ramsch".
[o8] Smilleey am 04.05. 19:03
+4 -
This is for the players.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies