Stadia-Team kommt nicht zur Ruhe: Produktchef verlässt Google

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Tical2k am 04.05. 13:16
+1 -
Einerseits echt schade, welchen Verlauf das nimmt.
Andererseits bin ich froh, dass hier der Weg so gestartet und versucht wurde/wird.
Für wirklichen Erfolg in der Zukunft müsste Google denke ich aber nochmals ein bisschen ran und das Angebot attraktiver gestalten, speziell seit dem auch Microsoft so hart mitzieht.

Daher mal sehen, ob es irgendwann begraben wird oder sie noch einen Weg finden (letzteres fänd ich fast besser).
[o2] Kirill am 04.05. 13:28
+2 -3
Stadia war von Google aber auch als Fehlschlag ausgelegt worden. Das Bezahlmodell hätte "Netflix für Spiele" sein können, das wollte man bei Google aber nicht. Technisch haben die es so aufgebaut, dass Spiele portiert werden müssen, sodass Zusatzaufwand für Entwickler entsteht. Beides Entscheidungen, die angemessen für eine große Platform, aber tödlich für Anfangswachstum. Anfangsinteresse wollte man bei Google auch nicht, brauchte man doch neue Hardware, was das Prinzip ad absurdum führt. Man könnte meinen, Stadia war zum Scheitern bestimmt.
[o3] Alexmitter am 04.05. 14:22
+ -2
Gut das Google dieses DRM system schon von Anfang an gegen die Wand gefahren hat. Jetzt scheine sie eher Geld in Steam auf Chromebooks zu stecken.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies