Das zahlt Epic für verschenkte und exklusive Spiele - und das bringen sie

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] fred8 am 04.05. 11:05
+1 -
Immer wieder faszinierend, was für Summen in der Kürze der Zeit in der Games Industrie mittlerweile bewegt werden.
[o2] Sl!mo am 04.05. 11:20
+1 -
Haha...na ob sich das so wirklich gelohnt hat für Gearbox.... 1,6 M Spieler in einem Jahr Exklusivität?!
Hat hoffentlich ihrem Ansehen so richtig geschadet.
[re:1] Kirill am 04.05. 11:32
+1 -1
@Sl!mo: Ich glaube, die 1,6 MSpieler sind Gearbox net so wichtig, wie die Kohle.
[re:2] Tical2k am 04.05. 11:48
+1 -
@Sl!mo: Nicht wirklich (also dem Ansehen schaden, gelohnt haben wird es sich sicher).
Ende 2019 waren es 8-9mio verkaufte Borderlands 3 Einheiten und sortiert sich damit in denselben Bereich wie Borderlands und Pre-Sequel.
Lediglich Borderlands 2 war damals der große Ausreißer mit ~22mio Einheiten.

Auch wenn Gearbox sicher gern wieder so einen Erfolg gehabt hätte, dürfte dennoch gut einspielen und geht noch ein bisschen über die nächsten Jahre (vermutlich auch mit einem Remastered oder verbesserten Version für die aktuelle Konsolengeneration).
[re:3] James8349 am 04.05. 11:59
+1 -
@Sl!mo: Als ob die Leute das interessiert. Duke Nukem Forever und Aliens: Colonial Marines haben Gearbox ja offensichtlich auch nicht geschadet. Oder das sie Bulletstorm: Full Clip Edition exclusiv über G2A verkaufen wollten, wobei sie das nach dem Shitstorm ja wieder fallen gelassen haben.
[o3] P-A-O am 04.05. 11:30
+2 -1
Ich finde es ja wirklich schade was aus Epic geworden ist. Bis kurz nach der Jahrtausendwende waren die wirklich eine sehr gute Spieleschmiede. Leider hat die der Kapitalismus überholt und sie werden mit jedem Spruch eigentlich nur unsympathischer als sie es vorher waren. Bei vielen anderen Entwicklern hält sich noch ein bisschen die Waage, und auch wenn ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben habe dass sich Epic irgendwann mal wieder rafft, befürchte ich dass der ganze Rest in die gleiche Richtung zieht.
[re:1] Kirill am 04.05. 11:33
+2 -2
@P-A-O: Epics aktueller Gesang erinnert mich ein Stück weit ans historische Christentum: vordergründig gute Vorsätze, die aber hintergründig keine Rolle zu spielen scheinen. Dazu außerdem die Neigung, auf anderer Leute Zehen zu treten, einfach nur weil man es kann.
[o4] tommy1977 am 04.05. 16:35
+2 -1
Ich sehe die ganze Sache mal nüchtern und aus einem Winkel, welcher (altersbedingt) aus den 90ern stammt. Damals gab es ein fertiges Spiel und alles, was damals an Content nachgeliefert wurde, gab es für lau. Epic macht das gleiche umgedreht...der Zusatz-Content kostet Geld, aber die Basis ist kostenfrei. Ich finde das nicht falsch oder verwerflich, da ich dann selber entscheiden kann, ob mir das Game was taugt oder eben nicht. Und Geld verdienen müssen wir alle...auf welchem Weg, bleibt jedem selbst überlassen. Die Entscheidung darüber treffe ich immer noch selbst.
[re:1] floerido am 04.05. 17:49
+ -1
@tommy1977: Dann haben wir in unterschiedlichen 90ern gelebt, damals gab es häufig kostenpflichtige Expansion-Packs.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies