Facebook "droht" iOS-Nutzern mit einer kostenpflichtigen Version

Von Witold Pryjda am 03.05.2021 12:16 Uhr
98 Kommentare
Facebook läuft seit bereits längerem Sturm gegen eine neue Pri­vat­sphä­ren­funktion von iOS, die seit Version 14.5 das Tra­cking von Nutzern sig­ni­fi­kant erschwert, da sich diese be­wusst dafür entscheiden müssen. Und das Netzwerk versucht alles, um die Nutzer dazu zu bringen.

Es ist bereits schon lange klar, dass Mark Zuckerberg und Facebook alles andere als froh sind, dass Apple sein mobiles Betriebssystem iOS mit einem Opt-in-System zu Werbetracking ausstattet. Konkret bedeutet das, dass jede App die iOS 14-Nutzer explizit fragen muss, ob sie mit einem solchen Eingriff in die Privatsphäre einverstanden sind.

Das soziale Netzwerk hat nun mittlerweile seine Zustimmungs-Hinweise umgesetzt: Nutzer von Facebook sowie des zum Unternehmen gehörenden Instagram bekommen diese bereits auf iOS zu sehen. Dabei ist man in der Wortwahl auch ziemlich eindeutig und alles andere als zurückhaltend.

Das trifft vor allem auf einen Satz in den von Facebook als "Educational Screens" (was übersetzt so viel wie "Lernbildschirme" heißt) bezeichneten Hinweisen zu: Denn das soziale Netzwerk schreibt, dass eine Tracking-Erlaubnis "hilft, Facebook kostenlos zu halten".

"Panikmache"

Diese Wortwahl ist durchaus umstritten. Der Technologie-Forscher Ashkan Soltani, der als einer der ersten diese Formulierung entdeckt hat, meinte auf Twitter, dass dieser Teil der Zustimmungstexte an "Scare Tactics" grenzen - also an Panikmache, mit der man die Nutzer durchaus erschrecken will. Eine solche mehr oder weniger offene Drohung in Richtung Nutzer ist durchaus grenzwertig, denn es ist praktisch undenkbar, dass Facebook sein Geschäftsmodell jemals auf ein Bezahlmodell umstellt.

Zudem widerspricht sich Facebook damit direkt selbst, denn wie The Verge anmerkt, hat das Netzwerk stets beteuert, dass es kostenlos sei und das auch immer bleiben wird. Zwar hat Facebook den dazugehörigen Slogan 2019 von seiner Seite entfernt und CEO Mark Zuckerberg schloss eine kostenpflichtige Version von Facebook auch nicht kategorisch aus, als er 2018 vor dem Kongress aussagte. Damals sagte er aber auch: "Es wird immer eine Version von Facebook geben, die kostenlos ist."

Apple iOS 14.5 ist bereits verfügbar Neuheiten des Updates im Überblick
98 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Facebook Soziale Netzwerke Mark Zuckerberg Apple iOS Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies