Windows 10: Neuester Preview-Build bringt nette Features mit

Von Christian Kahle am 08.04.2021 08:25 Uhr
2 Kommentare
Das Redmonder Entwickler-Team hinter Windows 10 hat in der jüngsten Vorab-Veröffentlichung nun auch wieder einige sichtbarere Neuerungen hinzugefügt. Der Build 21354 steht ab sofort für alle registrierten Tester zum Download bereit.

Nach der Installation dürfte dem aufmerksamen Beobachter zuerst auffallen, dass sich die Bezeichnung des Entwicklungszweiges im Desktop-Wasserzeichen, das in der rechten unteren Ecke eingeblendet wird, geändert hat. Stand hier bisher RS_PRERELEASE, ist nun CO_RELEASE zu lesen. Das ist ein Zeichen dafür, dass man sich hinsichtlich der Features der Fertigstellung des kommenden Herbst-Updates nähert.

Mehr Personalisierung

Eine der Neuerungen im Build 21354 ist die Möglichkeit, den Informationsbereich in der Taskleiste stärker an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Klappt man das zugehörige Fenster auf, sieht der Nutzer am oberen Rand den neuen "Manage interests"-Button, hinter dem sich eine Einstellungs-Seite die Personalisierung dieses Bereichs verbirgt. So kann der Anwender nun selbst festlegen, welche Informationen ihm hier in einer schnellen Übersicht angezeigt werden. Allerdings werden erst nach und nach internationale Quellen hinzugefügt, aktuell beschränkt sich die Auswahl auf Content aus den USA, Großbritannien, Kanada, Indien und Australien.

Windows 10 Build 21354

Neue Display-Einstellungen

Neu hinzugekommen sind auch einige Einstell-Möglichkeiten für die Display-Steuerung. Hier kann man nun auch die Inhalts-abhängige Helligkeits-Anpassung ausschalten, da diese vor allem bei der Bearbeitung von Fotos und Videos zu Problemen führen kann, da der Nutzer die Feinheiten zwischen einzelnen Bildern nicht so gut nachvollziehen kann, wenn das System hier automatische Änderungen vornimmt. Eine kleinere Neuerung ist darüber hinaus die Möglichkeit, sich die HDR-Zertifizierung des Monitors anzeigen zu lassen.

Windows 10 Build 21354

Kameras besser verwalten

Komplett neu hinzugekommen ist ein eigener Einstellungs-Bereich für Kameras und Webcams. Nutzer können hier nun die verschiedenen Kameras, die an ein System angeschlossen sind, einzeln aktivieren und deaktivieren, was insbesondere bei Tablets mit mehreren Aufnahmesystemen sinnvoll sein kann. Für jede Kamera lassen sich außerdem eigene Einstellungen vornehmen, die dann bestehen bleiben.

Windows 10 Build 21354
Kamera-Einstellungen


Windows 10 Build 21354
Optionen für eine Front-Kamera

Eine weitere Änderung bietet keine neuen Möglichkeiten, soll aber nicht unerwähnt bleiben, um Verwirrungen zu vermeiden: Administratoren finden die "Windows Administrative Tools" nun unter der Bezeichnung "Windows Tools". In diesen Bereich sind nun alle Apps hineingewandert, die bisher getrennt unter Windows Accessories, Windows Administrative Tools, Windows PowerShell und Windows System im Startmenü zu finden waren. Das soll vor allem die Übersichtlichkeit im Startmenü verbessern.

Darüber hinaus gab es die für die Previews typischen kleineren Änderungen und Fehlerkorrekturen:


Siehe auch:

2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies