iPhone 13: Frühstart des Apple A15 soll September-Release sichern

Von Stefan Trunzik am 07.04.2021 10:15 Uhr
Die Fertigung des neuen iPhone 13 geht ab Mai in eine entscheidende Phase. Zulieferer TSMC soll bereits im kommenden Monat mit der Mas­senproduktion des dazugehörigen Apple A15-Chips starten, um einer Release-Verzögerungen des iOS-Smartphones vorzubeugen.

Wie die Kollegen von MacRumors unter Berufung auf einen DigiTimes-Report berichten, wird die erste Charge des System-on-a-Chip (SoC) in diesem Jahr frühzeitig ausgeliefert, um eventuell pandemiebedingten Unterbrechungen in der Lieferkette zuvorzukommen und einen Start des Apple iPhone 13 oder iPhone 12s im September 2021 sicherzustellen. Der neue Apple A15-Chip soll dabei in einem erweiterten 5-Nanometer-Verfahren hergestellt werden, das in seinen Grundzügen mit dem Apple A14 des iPhone 12 (Pro) eingeführt wurde.

Klein, aber oho: Das Apple iPhone 12 Mini überzeugt im Test
videoplayer

Höhere Leistung, 120-Hz-Display und kleinere Notch erwartet

Während weitere Details zum neuen iPhone-Prozessor und der Liefersituation im Laufe des Tages erwartet werden, prognostizieren Analysten und Experten seit Monaten die klassischen Verbesserungen. So soll der Apple A15 über eine höhere Leistung und eine verbesserte Energieeffizienz verfügen. Letztere wird vor allem dann benötigt, wenn sich die Gerüchte rund um ein OLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz und Always-On-Funktion bestätigen. Die dafür benötigte, zusätzliche Energie dürfte den Akkus des iPhone 13 (Pro) zu schaffen machen, vor allem wenn sich die Kapazitäten dieser nicht erweitern sollten.

In der Gerüchteküche wird dem iPhone 13 im Vorfeld weiterhin eine kleinere Notch samt Face-ID-Kamerasystem und eine "optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung" zugeschrieben, die nicht mehr nur dem Pro Max-Modell vorbehalten sein soll. Ein Wechsel vom bekannten Lightning-Anschluss hin zum lang erwarteten USB-C wird hingegen oft be­spro­chen, jedoch in diesem Jahr nicht er­war­tet. Experten gehen eher davon aus, dass Apple in naher Zukunft auf ein anschlussloses Design wechseln und sämtliche Da­ten­über­tra­gungs- und La­de­mög­lich­kei­ten über die neue MagSafe-Schnittstelle realisieren wird.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Apple iOS Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies