Herr der Ringe: Bisher unbekannte Verfilmung auf YouTube aufgetaucht

Von Christian Kahle am 06.04.2021 08:32 Uhr
12 Kommentare
Auf YouTube sorgt aktuell eine in unseren Breiten nahezu unbekannte Verfilmung des "Herrn der Ringe" für Furore. Diese entstand in den letzten Jahren der Sowjetunion und wurde mit geringen Mitteln für das dortige Fernsehen produziert.

Die Produktion entstand lediglich zehn Jahre vor der westlichen Version, die Peter Jackson mit Starbesetzung, einem großen Budget und vielen Drehorten in aller Welt inszenierte. In der Sowjetunion hatten die Filmemacher solche Möglichkeiten nicht und so wirkt die Umsetzung eher wie eine Märchenvorstellung im Kinder-Theater als eine richtige Filmproduktion.



Der Film trägt den Titel "Khraniteli" und es wird im Vorspann hinlänglich darauf verwiesen, dass er auf dem Werk J.R.R. Tolkiens basiert. Die Filmmusik wurde von einer Band namens Akvarium beigesteuert. Nach allem, was derzeit bekannt ist, kam es nur zu einer einzigen Ausstrahlung im sowjetischen Fernsehen, anschließend verschwand die Produktion in den Archiven von Fernsehen Leningrad.



Dessen Nachfolger 5TV hat den Film jetzt in zwei Teilen auf YouTube bereitgestellt. Damit dürfte der Sender vor allem auch jene Fans glücklich machen, die vage etwas von der Existenz der Fassung wussten, sie aber trotz einer intensiven Suche in diversen Archiven nie ausfindig machen konnten.

Ungewöhnliche Umsetzung

In der Sowjetunion war das Werk Tolkiens kaum zu bekommen. Bis heute ist allerdings nicht geklärt, woran die genau lag. Manche vermuten, dass die Handlung den Zensoren nicht passte - immerhin stellt sich hier ein Bündnis aller Völker gegen eine Bedrohung aus dem Osten. Andere geben eher der Sprache die Schuld. Immerhin hat der Linguist Tolkien hier ein Werk hinterlassen, das sich nur schwer ohne Verluste ins Russische übertragen lässt.

Fest steht allerdings, dass es ein generelles Verbot nicht gab und viele Menschen in der Sowjetunion durchaus etwas mit dem Stoff anzufangen wussten. Immerhin wurde auch schon 1985 eine Verfilmung des Vorgängers "The Hobbit" produziert, für die man unter anderem die Ballett-Tänzer des Mariinsky-Theaters einspannte. Dies wurde allerdings von Vielen als einzige bekannt Tolkien-Umsetzung in der Sowjetunion angesehen, bis nun Khraniteli auf YouTube verfügbar gemacht wurde. Dort sammelte die Fassung trotz ihrer nicht gerade hohen Qualität binnen kurzer Zeit hunderttausende Abrufe.

Siehe auch:

12 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
YouTube
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies