Sputnik-V: Russland will ab Juli Impfflüge für Twitter-Follower anbieten

Von Roland Quandt am 01.04.2021 23:24 Uhr
13 Kommentare
Wer denkt, am 1. April ließe sich nicht auch mit kuriosen Impfangeboten aus Russland Werbung machen, liegt falsch. Der Anbieter des russischen Coronavirus-Impfstoffs Sputnik-V kündigte jetzt an, man wolle Social-Media-Follower zu Impf-Flügen einladen.

Während die Impfkampagne gegen das Neuartige Coronavirus in Deutschland nach wie vor nur schleppend vorankommt, liebäugelt mancher vielleicht mit der Idee, sich in einem Land impfen zu lassen, in dem Impfstoffe mit weniger bürokratischem Aufwand und in größeren Mengen verfügbar sind. In diese Kerbe schlägt jetzt Russland.

Mit einem Lächeln und "Victory"-Zeichen nach Moskau zum Impfen?

Über den Twitter-Account der Macher von Sputnik V, dem noch immer nicht in Europa zugelassenen Corona-Impfstoff aus russischer Produktion, war heute Abend zu hören, dass man doch bitte einem der offiziellen Sputnik-V Social-Media-Accounts folgen solle. Es würden nämlich die Follower und Fans der Sputnik-V-Accounts bei Twitter & Co sein, die "die als Erste" zu einem geplanten Reiseprogramm für Impfwillige eingeladen werden sollen.

Passend dazu gab es das Ergebnis einer ausführlichen Photoshop-Session zu sehen, auf dem eine gutgelaunte Gruppe von Menschen aller Altersgruppen mit ausgestreckten Fingern ein "V" zeigt, während im Hintergrund diverse Flugzeuge mit dem Sputnik-V-Logo abfliegen. Wer nun denkt, es handele sich um einen extrem schlechten Aprilscherz, liegt laut den Autoren des Twitter-Accounts falsch.

Es handele sich keineswegs um einen Witz, hieß es in einem Folge-Post. Man wolle ab Juli ein entsprechendes Programm anbieten, so zumindest die offizielle Ankündigung. Details zu dem Vorhaben wurden noch nicht veröffentlicht, so dass fraglich ist, wie das Ganze von Statten gehen soll. Offen ist auch, für Bürger welcher Länder die Sputnik-V-Macher ihr Produkt im Rahmen von Impfreisen zugänglichen machen wollen.

Dass man ausgerechnet die Nutzer von Social-Media-Plattformen einlädt, dürfte hingegen kaum überraschen, schließlich kann man auf diesem Weg abseits sämtlicher Medien für sein Produkt werben. Gerüchte um angeblich geplante Impf-Flüge gab es schon einmal. Erst Ende Februar war davon die Rede, dass die Lufthansa angeblich "Rundreisen" zur Impfung mit Sputnik-V an einem Moskauer Flughafen anbieten würde. Damals gab es jedoch umgehend ein Dementi.
13 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Coronavirus Twitter Soziale Netzwerke
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies