Apple: Erstes (teures) Augmented-Reality-Headset startet wohl bald

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] AlexKeller am 31.03. 19:44
+1 -1
also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, diese Geräte sind in gewisssn Branchen im alltag angekommen und werden täglich gebraucht, ganz stark sind die in der Bau und Architektur-Branche vertreten, gefolgt von den Freizeit- und Themenpark Branche. es wird interessant werden, welcher Hersteller es schafft, eine brillen-Technologie zu kreieren, welche der Realität am nächsten kommt, fotorealismus, oder verschwimmender, verfliessender Inhalt.
[re:1] DON666 am 01.04. 00:59
+3 -
@AlexKeller: Nun, ich kenne da einen Hersteller, der in diesem Bereich (Industrie & Co.) mit seinem Produkt wohl seit mehreren Jahren ganz gut Fuß gefasst hat, und auch ziemlich alleine dasteht. Bin gespannt, ob die überschaubare Anzahl der Anwender da auf einen Branchenneuling umsteigt, nur weil da plötzlich ein Stück Obst als Logo dranklebt. Denn wir reden hier wohl kaum vom Endkundenmarkt.
[re:1] Farbrausch2003 am 01.04. 07:02
+1 -
@DON666: wäre ja nicht das erste Mal, dass die Leute ein Produkt was es schon ne Weile gibt feiern nur weil da ein angebissener Apfel drauf klebt. Von daher bin ich gespannt wie gut das Produkt wirklich wird.
[re:1] topsi.kret am 01.04. 08:23
+ -1
@Farbrausch2003: Bisher gibt es keine, in breiter Masse angekomenen, AR-Brillen. Oder welches fertige Produkt aus diesem Segment kann man kaufen?
[re:2] dahoood am 01.04. 11:29
+ -1
@Farbrausch2003: Ich weiß nicht, ob es wirklich am angebissenen Apfel liegt oder an der Usability?
[re:2] topsi.kret am 01.04. 06:17
+ -1
@AlexKeller: Inwiefern wäre bei Augmented-Reality fotorealistische Grafik notwendig?
[re:1] Driv3r am 01.04. 09:54
+1 -
@topsi.kret: Ich finde das auch wichtig. Je realistischer die Grafik, je besser und höher der Nutzen. Als einfaches Beispiel für eine Privatperson: Angenommen ich möchte wissen, wie mein Wohnzimmer mit den neuen Möbeln aussieht; Verschwommenes Sofa oder HD und Scharf; Was wird wohl besser zeigen, wie es später aussieht? ;) AR heißt ja auch, dinge in die Realität zu integrieren und das Digitale mit dem Analogen zu vereinen. Wenn das digitale aber aussieht wie ein altes PC Spiel funktioniert das nicht so wirklich.
[re:1] topsi.kret am 01.04. 10:06
+1 -
@Driv3r: Aus dem Blickwinkel durchaus nachvollziehbar, danke.
[re:2] AlexKeller am 01.04. 14:29
+1 -
@topsi.kret: notwendig... notwendig finde ich nichts, ich komme halt immer wieder mit dem IKEA Katalog-Beispiel, umso realistischer ein Sofa aus dem Katalog auf der zu wollenden Fläche projiziert wird, inkl. der Belichtung, umso genauer kann man sich das evtl. zu kaufende Produkt in seiner Wohnung in der Wohnungsecke am Fenster sich vorstellen. Man sollte nicht mehr das Gefühl bekommen, es ist eine zweidimensionale pixelgrafik, sondern etwas was da ist, wenn man aber mit der Hand danach fassen möchte, logischerweise nicht hier ist.
[re:1] topsi.kret am 01.04. 18:37
+ -1
@AlexKeller: Jupp, der "Driv3r" hat das schon erwähnt und klingt plausibel.
[o2] stinkmon am 01.04. 10:00
+1 -
wäre schön wenn ich mir bald per brille den virtuellen monitor meiner wahl aussuchen könnte.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies