Paypal integriert Kryptowährungen in die Bezahlfunktion

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] rallef am 01.04. 00:03
+2 -
Sagen wir so: Die Bank gewinnt immer.

Aber Bitcoun-Millionäre werden ja nicht so auf die Nachkomma-Stellen achten, wenn die Coins zum jeweils "aktuellen" Kurs erst bei jedem Einsatz umgerechnet werden.
[re:1] tjodroe am 01.04. 07:00
+1 -
@rallef: hast recht was die immer gewinnende Bank angeht. Die Bitcoiner hingegen achten heute umso mehr auf jedes satoshi.
Derzeit kaum vorstellbar die sats zum banalen Einkaufen zu verplempern. Früher mal stand die Bezahlfunktion im Focus. Das Narrativ hat gewechselt zu digitalem Gold.
Hat man früher in Berliner Kneipen noch seinen Deckel damit bezahlt, sagen wir in 2012 so 30-40 BTC für einen Abend mit ein paar Bierchen...
[o2] jackii am 01.04. 09:20
+ -1
Aber macht das damit nicht jeglichen Sinn von BTC und auch PP kaputt?
Keine Anonymität mehr, dafür dann Gebühren, Wartezeit, Wertschwankungen, umständlicher weil man mit 2 Apps hantiert, Stromverbrauch,..
Was soll das bringen, es hat nur Nachteile gegenüber normalem Paypal. Seine Coins kann man auch einfach regulär verkaufen wenn man damit einkaufen möchte.
[re:1] Nero FX am 01.04. 13:58
+2 -
@jackii: Bitcoin ist einfach nicht für "Bezahlen" im Alltag gedacht. Man muss quasi eine komplette Schicht oben drauf setzen (Quasi ein Schattennetzwerk) was viele Transaktionen ohne hohe Kosten und Verabreitung in Sekunden erlaubt. Das sind die ersten Gehversuche. Die Frage ist: Wird es wirklich Bitcoin? Oder gibt es dafür nicht eine bessere Architektur?

Bitcoin ist nicht anonym, es ist nur pseudonymisiert. Sobald die Wallet ID einer Person bekannt ist (man also mit Paypal etc zahlt) wars das. Alle vergangenen Transaktionen können dann auf eine Person bezogen werden. Anonym bezahlen ist keine Stärke von Bitcoin aber natürlich durch viele Transaktionen verschleierbar.
[re:1] romfis am 02.04. 00:48
+ -
@Nero FX: Richtig. Es gibt auch sehr gute Alternativen und eine ist sogar aus DE.
IOTA = Keine Miner, Keine Gebühren - somit auch zum bezahlen die unter einem Cent Bereich fallen möglich, Dezentralität demnächst 100%, IoT, Industrie Standard 4.0…..
[re:2] jackii am 02.04. 06:50
+ -
@Nero FX:
Jap das meine ich. Extrem nutzerfreundlich und keinen spürbaren Nutzen. Sich privat senden ist bei Paypal kostenlos und ich musste letztens fast 20€ Gebühr zahlen als ich meine btc für ca. 150€ verkauft hab, da ich sie damals in 10-20 Transaktionen empfangen hatte,..
Ich weiß Cryptocurrencys haben einige Fans, vor allem diejenigen die aus dem nichts innerhalb paar Monaten tausende Prozent gewonnen haben, aber mich überzeugt das mal so gar nicht. Jahrzehntelang hat ja auch alles ganz gut ohne Blockchain funktioniert.
Um es gut nutzbar zu machen braucht es letztlich auch wieder Plattformen, Server und Nutzeraccounts. Auch bezüglich NFTs usw. Und am Ende ist es auch nicht so wirklich wünschenswert wenn Staaten keinerlei Kontrolle mehr über Währungen haben..
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies