Sicherheitsupdate für WebKit: iOS 14.4.2 ist da, so bekommst du es

Von Nadine Juliana Dressler am 27.03.2021 08:56 Uhr
1 Kommentare
Apple hat ein Sicherheitsupdate für iOS herausgegeben. Das Update wird allen Nutzern empfohlen. Die neue Version 14.4.2 steht für iOS und iPadOS bereit und bringt weitere Leistungs- und Stabilitätsverbesse­rungen.

Viele Einzelheiten zu dem von Apple zwischengeschobenen Sicherheitsupdate stehen derzeit noch nicht bereit. Apple stellt neben dem Update für iPhone und iPad auch neue Versionen für den Mac und die Apple Watch bereit. WatchOS 7.3.3 für alle Besitzer einer Apple Watch ist ebenfalls neu. Die Aktualisierung behebt eine Schwachstelle im WebKit und wird daher allen Nutzern empfohlen. Zudem gibt es Fehlerbehebungen und Leistungs- sowie Stabilitätsverbesserungen. Wir haben die kompletten Release-Notes für euch am Ende des Beitrags mit angefügt.

Apple iOS 14
Apple hat ein Sicherheitsupdate herausgegeben

So bekommt man iOS / iPadOS 14.4.2

Das Update steht ab sofort über die bekannten Wege zur Verfügung: Nutzer können die Aktualisierung über die Auto-Update-Funktion beziehen oder das Update in den Einstellungen selbst anstoßen. Wer die Aktualisierung möglichst rasch erhalten möchte, kann in den Einstellungen nach dem Software-Update suchen und es direkt installieren. Dazu geht man in die Einstellungen / Allgemein / Softwareupdate.

Jetzt aktualisieren

Dort wird das Update angezeigt, man kann den Download direkt starten und installieren. So erhält man das Update meist schneller, als wenn man auf eine Update-Benachrichtigung wartet oder die automatische Funktion wählt. Die Verteilung erfolgt als Over-The-Air-Update (OTA) je nach den Nutzer-Einstellungen ent­we­der zur vorgewählten Zeit oder auch direkt bei Verfügbarkeit. Man kann zudem iTunes mit einem PC für das Update nutzen und sein iOS-Gerät dort anschließen. Das Update wird allen Nutzern empfohlen.

Sicherheitsupdate für WebKit

Dieses Update enthält wichtige Sicherheitsupdates und wird allen Benutzern empfohlen.

  • Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer sowie iPod touch (7. Generation)
  • Auswirkungen: Die Verarbeitung von in böser Absicht erstellten Webinhalten kann zu universellem Cross-Site-Scripting führen. Apple ist ein Bericht bekannt, dass dieses Problem möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde.
  • Beschreibung: Dieses Problem wurde durch eine verbesserte Verwaltung von Objektlebensdauern behoben.
  • CVE-2021-1879: Clément Lecigne und Billy Leonard von der Threat Analysis Group von Google
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple iOS iPhone iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies