Windows 10: Neue Funktion bringt Apps nach Neustart wieder zurück

Von Roland Quandt am 25.03.2021 11:47 Uhr
Microsoft hat gestern mit der Windows 10 Build 21343 im Dev-Channel eine neue Vorabversion seines Betriebssystems zur Verfügung gestellt. Die neue Build bringt eine noch nicht offizielle Funktion mit, die den Neustart von Anwendungen nach einer erneuten Anmeldung ermöglicht.

Wie Windows-Tüftler Rafael Rivera auf Twitter bemerkte, experimentiert Microsoft offenbar in Windows 10 Build 21343 mit einer neuen Funktion, die die vom Anwender zuletzt genutzten Apps nach einer erneuten Anmeldung in Folge eines Neustarts oder einer zuvor erfolgten Abmeldung des Nutzers schnell wieder starten soll.

Windows 10 Insider Preview Build  21343
Windows 10 Build 21343 bietet optional die Wiederherstellung von Apps nach einem Neustart

Schneller Neustart von Apps nach der Anmeldung

Im sogenannten "Power-Menü" befindet sich jetzt ein neuer Eintrag, der den "Neustart von Apps nach der Anmeldung" ermöglicht. Setzt man den entsprechenden Haken, speichert Windows die aktuell laufenden Apps und startet sie nach einer erneuten Anmeldung wieder. Allerdings werden offenbar nicht alle Anwendungen unterstützt, da Microsoft ausdrücklich nur "neu startbare Apps" erwähnt.

Windows 10 Insider Preview Build  21343
Allerdings funktioniert das Ganze nur bei unterstützten Apps

Zum aktuellen Zeitpunkt funktioniert das neue Feature offenbar noch nicht ganz einwandfrei. Bei Tests stellte Rivera fest, dass auch bei einer sehr begrenzten Zahl von laufenden Apps, darunter der Taschenrechner, der Browser und eine weitere Windows-eigene Anwendung, es extrem lange dauerte, bis die Programme nach dem Neustart wieder zur Verfügung standen.

Mehr als eine Minute sei nach dem Neustart einfach gar nichts passiert, bevor die Apps dann wieder gestartet wurden, wie man es vom Windows Restart Manager kenne. Bisher ist auch noch vollkommen unklar, wie umfangreich die Unterstützung für die neue Funktion letztlich sein wird. So ist fraglich, ob auch die Anwendungen von Drittentwicklern unterstützt werden sollen und wenn ja wie.

Bisher muss man das neue Feature in der Windows 10 Build 21343 noch auf Umwegen aktivieren, die Rivera auf Twitter beschrieben hat. Wann es ganz normal zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch offen. Angesichts der laufenden Tests dürfte es aber wohl noch eine Weile dauern.
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies