Apple iPad Pro 2021: Modelle mit Mini-LED-Display im April erwartet

Von Stefan Trunzik am 18.03.2021 12:43 Uhr
8 Kommentare
Der Startschuss für das neue iPad Pro 2021 scheint kurz bevorzustehen. Aktuellen Berichten zufolge soll Apple bereits für Anfang April ein Update des Premium-Lineups planen, welches die Tablets mit schnelleren Pro­zes­soren, Mini-LED-Displays und Thunderbolt-Ports versorgt.

Wie der oft gut informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurman in Erfahrung bringen konn­te, soll Apple die Hardware seiner iPad Pro-Modelle in den kommenden Wochen aktualisieren. Allen voran soll ein neuer Prozessor zum Einsatz kommen, der den kürzlich vorgestellten M1-Chips der MacBook Air- und Pro-Reihe ebenbürtig ist. Somit könnte der aktuell verbaute Apple A12Z Bionic zum Beispiel gegen den oft diskutierten Apple A14X ausgetauscht werden. Eben­so ist im Gespräch, den USB-C-Port des iPad Pro mit Thunderbolt-Technik aufzurüsten, um die Übertragungsraten und Anschlussmöglichkeiten für Zubehör zu erweitern.

Apple iPad Pro (2021)
Erste Renderbilder: So könnte das neue Apple iPad Pro (2021) aussehen

Neue Displays, gleiches Design und ohne Livestream-Event?

Aufgrund des aktuellen Mini-LED-Hypes im TV-Bereich (z.B. Samsung und LG), dürfte der Wechsel vom klassischen IPS-Display hin zu einer Mini-LED-Beleuchtung voraussichtlich die größten Wellen schlagen. Höhere Helligkeiten, ein tieferes Schwarz und ein daraus re­sul­tie­ren­des, verbessertes Kontrastverhältnis gehören zu den Vorteilen der neuen Technik. Ebenso soll Apple daran arbeiten, seine iPads auf lange Sicht zusätzlich mit OLED-Panels aus­zu­stat­ten, die qualitativ über den Mini-LED-Optionen stehen, jedoch oft mit dem Einbrennen von statischen Inhalten (Burn-In) zu kämpfen haben.

Gurman geht davon aus, dass Apple in diesem Jahr designtechnisch keine Neuerungen ein­führt. Somit ist vorerst nicht mit einem Special Event zu rechnen. Es scheint eher, dass der US-amerikanische Hersteller seine 11 Zoll und 12,9 Zoll großen iPad Pro 2021-Modelle via Pres­se­mit­tei­lung ankündigt und im Anschluss seinen Online-Shop aktualisiert. Ob die neuen Tablets direkt ab Anfang April erhältlich sind oder eine Vorbestellungsphase stattfindet, ist unklar. Da sich Apple im Vorfeld nicht zu Pro­dukt­an­kün­di­gun­gen äußert, sollten sämtliche Leaks und Gerüchte zudem mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden.

Siehe auch:
8 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies