Microsoft rudert zurück: Xbox Series S verspricht nur 1080p & 60 FPS

Von Stefan Trunzik am 17.03.2021 07:56 Uhr
21 Kommentare
Das Next-Gen-Image der Xbox Series S scheint weiterhin zu verblassen. Wurde die Konsole zum Start noch mit einer 1440p-Auflösung und Spie­len mit bis zu 120 FPS beworben, steht bei Microsoft nun scheinbar le­dig­lich die angestaubte Full-HD-Option (1080p) im Fokus.

Wirft man einen Blick in die technischen Daten der Xbox Series S, ist seit Monaten die Rede von einer 1440p-Spielauflösung und einem Leistungsziel von bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Dass diese in Kombination oder gar im Trio mit der Raytracing-Technologie auftreten, war aufgrund der ausgeschriebenen Grafikleistung von nur 4 TFLOPs jedoch von Beginn an un­rea­lis­tisch. Auch Microsoft sprach in der Vergangenheit von zwei möglichen Optionen: Ma­xi­mal 1440p bei 60 FPS und 1080p bei bis zu 120 FPS sollten geboten werden. Nun scheint man die Angaben noch weiter einzuschränken.

Wenn die Eigenproduktion auf Last-Gen-Konsolen besser aussieht

In einem unter anderem auf Twitter (via Tom Warren) beworbenen Video zur Xbox Series S unterstreichen die Redmonder die Leistungsfähigkeit der nur 299 Euro teuren Konsolen mit dem Hinweis "Dynamic Visuals at 1080p 60 FPS". Somit rückt der Konzern erstmals sowohl von der 1440p-Auflösung als auch von den angepeilten 120 FPS bei Full-HD ab. Microsofts Senior Marketing Manager Josh Munsee reagierte auf die Anspielungen des The Verge-Autors und gibt an, dass sich die Auflösung und FPS-Rate auf den im Clip gezeigten Exklusivtitel For­za Horizon 4 beziehen soll.

Im Vergleich dazu läuft die Eigenproduktion auf der Xbox Series X in 4K mit 60 FPS und auf der älteren Xbox One X in 4K mit 30 FPS. Auch auf der offiziellen Xbox-Webseite wird das Racingspiel mit dem Claim "Optimiert für Xbox Series X|S" und mit Features wie Ultra HD sowie Smart Delivery beworben. Eine 1080p-Drosselung für die Xbox Series S ist für Otto Nor­mal­ver­brau­cher an keiner Stelle zu erkennen.

Dennoch trübt der kürzlich veröffentlichte Werbespot das Next-Gen-Bild der Xbox Series S, das seit dem Release im Herbst 2020 in Frage gestellt wird. Noch im September beschrieb Microsoft die Konsole wie folgt: "Xbox Series S bietet dieselbe Spielerfahrung der nächsten Generation wie Xbox Series X. Xbox Series S bietet eine vierfach bessere Rechenleistung als Xbox One und ermöglicht mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde ein intensives und reaktionsschnelles Gameplay." Im Gegensatz zur ausverkauften Xbox Series X ist die Series S in Deutschland weiterhin erhältlich und sinkt sogar im Preis.

Siehe auch:
21 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies