E-Commerce explodiert: USA steht vor erstem Billionen-Umsatz-Jahr

Von John Woll am 15.03.2021 19:41 Uhr
Corona ist für E-Commerce ein Boost. Jetzt gibt Adobe mit dem "Index der digitalen Wirtschaft" ein gutes Trendbarometer, welche Höhen der Online-Handel erreicht. Demnach hat COVID-19 alleine in den USA für 183 Milliarden Extra-Umsätze gesorgt. 2022 wird das erste Billionen-Jahr.

E-Commerce erreicht immer neue Höhen, auch getrieben durch die Pandemie

Dank seiner großen Produkt-Reichweite hat Adobe einen sehr guten Überblick über den E-Com­merce-Bereich und kann nach eigenen Angaben in den USA "Billionen von Online-Trans­ak­tio­nen über 100 Millionen Artikelnummern in 18 Produktkategorien" in Echtzeit analysieren. Genau diese Ergebnisse sind jetzt auch Grundlage des aktuellen Digital-Economy-Index. Ein Ergebnis: "COVID-19 gab dem E-Commerce einen zusätzlichen Schub von 183 Milliarden Dollar, da die Verbraucher in Scharen ins Internet strömten, um ihren täglichen Bedarf zu decken."

Amazon vs. Alibaba - E-Commerce-Riesen im Vergleich
Infografik: Amazon vs. Alibaba - E-Commerce-Riesen im Vergleich

Der Anstieg wurde demnach zwischen März 2020 und Februar 2021 registriert und bringt den Gesamtumsatz der amerikanischen E-Commerce-Branche in diesem Zeitraum auf 844 Milliarden US-Dollar. Im Kalenderjahr 2020 wurden 813 Milliarden Dollar online ausgegeben, ein Wachstum von 42 Prozent gegenüber 2019. Dabei zeigten sich die Konsumenten vor allem auch in den ersten zwei Monaten von 2021 sehr kauffreudig: mit 121 Milliarden US-Dollar wurden hier im Jahresvergleich 34 Prozent mehr umgesetzt.

Auf Basis dieser Werte wagen die Studien-Macher auch einen Blick in die Zukunft: Der sprunghafte Anstieg der Online-Ausgaben sei ein Trend, der für die nächsten Jahre große Wachstumsraten verspricht: "2022 wird voraussichtlich das erste Billionen-Dollar-Jahr für den E-Commerce sein", so das Fazit für den amerikanischen Markt.

Die Welt auf dem Weg zu 6,5 Billionen

Der Trend aus den USA wird dabei auch mit einem Blick auf die Entwicklung der globalen Zahlen bestätigt. Während 2019 laut Statista im E-Commerce weltweit 3,5 Billionen US-Dollar umgesetzt wurden, wird bis 2022 ein Wachs­tum auf 6,5 Billionen US-Dollar erwartet. Deutsch­land ist hier im Vergleich ein kleines, aber ebenfalls dynamisch brennendes Licht. 2019 wurden im Bereich knapp 67 Milliarden Euro umgesetzt, 2022 dürfte die 100-Milliarden-Marke geknackt sein.

Hier wird auch der weitere Lauf der Pandemie einen entscheidenden Einfluss auf die Ent­wick­lung haben. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie viele Kunden nach dauerhaften Öff­nun­gen in die Läden zurückkehren oder doch bei den neuen Online-Gewohnheiten ver­blei­ben. Der Trend aus den USA gilt auch hier: Shopping im Netz wird in vielen Bereichen immer normaler.

Download Adobe Acrobat Reader DC - Kostenloser PDF Reader für Windows
Smarter Shopping-Helfer: AR-System soll Einkauf revolutionieren
videoplayer
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Coronavirus
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies