GeForce RTX 3060: Beta-Treiber hebelt Krypto-Mining-Bremse aus

Von Johannes Schaller am 15.03.2021 19:20 Uhr
14 Kommentare
Die von Nvidia eingeführte Krypto-Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 lässt sich tatsächlich aushebeln. Nachdem erste Meldungen in den letzten Tagen noch als Irrtum abgetan wurden, konnten PC Watch und Com­pu­ter­Base das Umgehen der Maßnahmen bestätigen.

Auch weil sich das Krypto-Mining angesichts steigender Kurse für Kryptowährungen wie Bit­coin oder Ethereum großer Beliebtheit erfreut, sind Grafikkarten kaum und wenn dann nur zu überteuerten Preisen erhältlich. Nvidia gab daher vor einigen Wochen bekannt, die Ver­wen­dung seiner Consumer-Grafikkarten für Krypto-Mining-Zwecke unterbinden zu wollen.

Das Unternehmen selbst sprach zunächst nur von Treiber-Anpassungen zur Limitierung der Ethereum-Hashrate, erklärte dann aber, dass die Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 "nicht nur ein Treiber-Ding" sei, sondern dass durch das Zusammenspiel von Treiber, BIOS und GPU ein Umgehen verhindert werden soll.

In den vergangenen Tagen gab es erste Hinweise, dass sich die Limitierung relativ einfach außer Kraft setzen lässt. Hier wurden allerdings schnell Zweifel laut, denn der als Beweis an­ge­führ­te Screenshot zeigte zwar eine hohe Hashrate, dies jedoch nicht in Bezug auf das ins Visier genommene Ethereum-Mining, sondern hinsichtlich der Kryptowährung Conflux. Die Website VideoCardz betonte daher: "Nichts wurde 'gehacked'."

PC Watch hebelt Bremse aus

Wie nun allerdings die japanische IT-Website PC Watch bestätigen konnte, lässt sich die Mi­ning-Bremse bei der GeForce RTX 3060 tat­säch­lich aushebeln. Als Beweis präsentierte PC Watch ein Bildschirmfoto, welches eine Hash­rate der GeForce RTX 3060 von 48 MH/s für den Ethereum-Algorithmus zeigt. Laut der ja­pa­ni­schen Website sei keine Modifizierung von BIOS oder Treiber nötig. Nähere Details wurden aus nachvollziehbaren Gründen jedoch nicht ge­nannt.

Auch die Kollegen von ComputerBase konnten mittlerweile bestätigen, "dass allein der von Nvidia an Entwickler und über das Windows Insider Program verteilte Beta-Treiber GeForce 470.05 dafür sorgt, dass die Leistung der GeForce RTX 3060 im Ethereum-Algorithmus nicht mehr einbricht". Ein BIOS-Update werde demnach nicht benötigt.

Unser Nvidia Special Alle News zum GPU-Hersteller
Siehe auch
14 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia Bitcoin
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies