AMD Milan: Neue Epyc-Prozessoren werden am 15. März vorgestellt

Von Johannes Schaller am 14.03.2021 14:30 Uhr
5 Kommentare
AMD hat vor Kurzem den Vorstellungstermin für die kommende Ge­ne­ra­tion der Epyc-Prozessoren enthüllt. Die Präsentation der voraussichtlich auf Zen 3 basierenden Server-CPUs erfolgt am 15. März im Zuge eines Live-Streams auf der offiziellen Website des Unternehmens.

Wie Chip-Entwickler AMD vor einigen Tagen mitteilte, wird die dritte Generation der Epyc-Prozessoren am 15. März 2021 offiziell enthüllt. Im Zuge eines Live-Streams sollen dem­nach die mit dem Codenamen Milan versehenen Server-CPUs näher vorgestellt werden.

Mit von der Partie werden unter anderem CEO Dr. Lisa Su, Technik-Chef Mark Papermaster, Datacenter- und Embedded-Solutions-Business-Unit-Leiter Forrest Norrod und Senior Vice President Dan McNamara sein.

Milan voraussichtlich mit Zen 3

Details zu den Prozessoren ließ sich AMD bis­lang nicht entlocken. Voraussichtlich setzt Milan auf die Zen-3-Kernarchitektur, die am Desktop bereits mit der Ryzen-5000-Serie Einzug hielt. Ansonsten scheinen sich die neuen Epyc-Pro­zes­so­ren grob an ihrem Zen-2-Vorgänger Rome zu orientieren. Größere Änderungen wird es ak­tu­el­len Meldungen zu Folge wohl erst mit der übernächsten Epyc-Prozessoren-Generation Ge­noa geben.

Obwohl die offizielle Vorstellung noch aussteht, liefert AMD die Milan-Prozessoren bereits seit letztem Jahr an ausgewählte Partner. Aktuell verbaut werden die Chips beispielsweise im Supercomputer Perlmutter, welcher aktuell im amerikanischen National Energy Research Scientific Computing Center in Berkeley, Kalifornien entsteht.

Unser AMD Special Nachrichten und Downloads zu AMD
Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies