Windows-Team veröffentlicht Workaround für BSOD-Bug vom Patch-Day

Von Nadine Juliana Dressler am 13.03.2021 14:46 Uhr
6 Kommentare
Es gibt eine erste Hilfe für alle Windows-Nutzer, die nach dem März Patch-Day von dem Drucker-Fehler betroffen sind, der zu einem Blue Screen of Death (BSOD) führt. Das Windows-Team hat ein Workaround veröffentlicht.

Über den BSOD-Bug hatten wir schon einige Male berichtet. Dabei sieht es so aus, als seien doch deutlich mehr Nutzer betroffen, als zunächst angenommen. Microsoft hatte das Problem bereits dokumentiert und verspricht an einem Update zu arbeiten. Bis das da ist, hat das Windows-Team nun aber für Abhilfe gesorgt und ein Workaround veröffentlicht. Anhand einer Liste kann man nun die einzelnen Schritte durchgehen, die nötig sind, um den Fehler zu umgehen und das Drucken wieder aus allen Apps heraus und auf verschiedenen Drucker-Typen zu ermöglichen.

Bugfix kommt nächste Woche

Microsoft hat aber auch schon angekündigt, schnellstmöglich ein Update zur Verfügung zu stellen. Laut den jüngsten Angaben dazu soll dieses Update schon in der kommenden Woche erscheinen, also zwischen dem 15. und 19. März. Wer von dem Problem betroffen ist sollte nun abwägen, ob er wartet, bis ein Fix per Update-Funktion zur Verfügung steht, oder ob man sich an dem Workaround probieren möchte. Dazu muss man allerdings die Eingaben als Administrator durchführen.

Microsoft hat neben der Erklärung ein Video zur Verfügung gestellt, mit dem man die einzelnen Schritte nachvollziehen kann. Es steht aber nur in englischer Sprache zur Verfügung:

Drucker-Einstellungen ansehen und ändern



Microsoft schreibt:

Nach der Installation von KB5000802 erhalten Sie möglicherweise einen APC_INDEX_MISMATCH-Fehler mit einem blauen Bildschirm, wenn Sie versuchen, in einigen Apps auf bestimmte Drucker zu drucken. Dieses Problem betrifft eine Untergruppe von Druckertreibern des Typs 3 und wirkt sich nicht auf Druckertreiber des Typs 4 aus. Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Typ Ihr Druckertreiber ist, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Drücken Sie die Windows-Taste + r oder starten sie die Eingabeaufforderung
  • Geben Sie printmanagement.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste oder wählen Sie die Schaltfläche OK.
  • Wenn Sie die Fehlermeldung "Windows kann 'printmanagement.msc' nicht finden" erhalten, wählen Sie "Start" und geben Sie "Optionale Funktionen verwalten" ein und wählen Sie es aus. Wählen Sie "Feature hinzufügen" und geben Sie "print" ein, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "Print Management Console" und wählen Sie "Installieren". Sie müssen nun wieder bei Schritt 1 beginnen.
  • Sie können nun den Treiber-Typ für jeden Ihrer installierten Druckertreiber sehen.

    Workaround:

  • Befolgen Sie die Anweisungen in em Video, um das Problem zu entschärfen. Die Eingabeaufforderungsbefehle aus dem Video lauten wie folgt (Sie müssen den KX-Treiber für den universellen Druck durch den Namen Ihres Druckers ersetzen, wie im Video erklärt):
  • rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xg /n "KX driver for Universal printing"
  • rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xs /n "KX driver for Universal printing" attributes +direct

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
Interessante Artikel und Links rund um die halbjährlichen Windows 10-Updates:
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies