Apple MacBook Pro: Comeback von HDMI & SD-Kartenleser erwartet

Von Stefan Trunzik am 23.02.2021 07:55 Uhr
22 Kommentare
Nach mehr als 4 Jahren soll das MacBook Pro 2021 nicht nur ein neues Design erhalten und weitere Intel-CPUs aus dem Portfolio streichen, son­dern zudem ein Comeback feiern. Aktuellen Prognosen zufolge sollen ne­ben USB-C auch HDMI und ein SD-Kartenleser zum Einsatz kommen.

Seit der Einführung der vierten Generation des MacBook Pro im Jahr 2016 hat sich am grund­legenden Design der macOS-Laptops kaum etwas verändert. In diesem Jahr könnte Apple oft vermisste Klassiker mit einem frischen Look verbinden, zumindest wenn es nach dem bekannten Analysten Ming-Chi Kuo geht. Er geht unter anderem davon aus, dass der US-amerikanische Hersteller anstelle einer reinen Bestückung mit USB-C-Anschlüssen zu­künf­tig auch HDMI und einen SD-Kartenleser unterbringen wird, ähnlich der ersten Retina-Modelle (2012).

Apple MacBook Pro M1: Schneller und effizienter dank neuem M1-Chip
videoplayer

Touch Bar-Abschied, neues Design, MagSafe & Co.

Bereits Mitte Januar sprach der Analyst zudem davon, dass Apple in diesem Jahr auf seine oft kritisierte Touch Bar (OLED-Leiste) oberhalb der Tastatur verzichten und wieder auf phy­si­sche Funktionstasten setzen wird. Ebenso sollte man davon ausgehen, dass zukünftig ne­ben dem 16-Zoll-Modell ein neuer 14-Zöller des MacBook Pro erscheinen könnte, der das ak­tu­el­le 13-Zoll-Notebook ersetzen soll. Im gleichen Atemzug dürfte Apple die Designsprache der Laptops an die des iPhone 12 und iPad Air annähern, die über ein "kantiges" Gehäuse verfügen.

Blickt man über weitere Gerüchte und Prognosen der letzten Monate, wäre auch das Come­back des beliebten magnetischen MagSafe-Anschlusses zum Aufladen des MacBook Pro ein Thema. Dieser wurde einst beim Wechsel hin zu USB-C bzw. Thunderbolt entfernt, wurde jetzt jedoch in Verbindung mit der iPhone-Familie wiederbelebt. Zu guter Letzt kann man davon ausgehen, dass Apple in diesem Jahr weitere Modelle mit verbesserten ARM-Chips (z.B. Apple M1) ausstatten wird. Der Übergang von Intel-Prozessoren hin zur Ei­gen­pro­duk­tion soll laut Apple bis 2022 komplett abgeschlossen werden.

Siehe auch:
22 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple MacOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies