Google Android 12: Dessert-Codename und neue Funktionen geleakt

Von Stefan Trunzik am 16.02.2021 07:55 Uhr
3 Kommentare
Nach ersten Screenshots tauchen nun weitere Informationen rund um das neue Smartphone-Betriebssystem Google Android 12 auf. Nicht nur soll die neue Version den Codenamen eines hierzulande unbekannten Dessert tragen, auch über Multitasking-Funktionen wird gesprochen.

Obwohl Google seit dem Start von Android 10 auf den Anhang beliebter Nachtischnamen ver­zich­tet, soll auch Android 12 intern nach einem Dessert benannt werden. Aus ver­trau­ens­wür­di­gen Quellen sollen die Kollegen von XDA Developers erfahren haben, dass es sich in diesem Jahr um "Snow Cone" handelt. In deutschen Gefilden ist diese Süßigkeit kaum be­kannt. Es handelt sich um eine Kugel aus Wassereis, eingefärbt und mit Geschmack versetzt durch Sirup. Frühere Android-Zusätze wie Lollipop, Kitkat oder Pie waren hier­zu­lan­de deut­lich einschlägiger.

Android 12
Neues Design für Widgets...


Android 12
...und die Benachrichtigungen

Feinschliff für Lockscreens und Multitasking-Funktionen

Am Ende soll jedoch nicht der Namen von Android 12 die Nutzer überzeugen, sondern das neue Design und die Funktionen. Während erste Screenshots bereits in der letzten Woche für Aufsehen gesorgt haben, scheinen nun weitere Features der neuen Software durchgesickert zu sein. So soll Google unter anderem dem Always-On-Display, dem Sperrbildschirm und dem Power-Button-Menü einen neuen Anstrich mit einer klareren Anzeige und weiteren Nut­zungs­mög­lich­kei­ten spendieren. Die Integration von Smart-Home-Geräten wird an dieser Stelle von den Leakern genannt.

Android 12

Hinsichtlich des Multitaskings sollen zudem die bekannten Android-Bubbles verbessert werden, die von Nutzern personalisiert werden können (z.B. Größe, Animationen etc.). Unter Android 11 werden diese aktuell für interaktive Benachrichtigungen genutzt, zum Beispiel um Kontakten direkt vom Homescreen aus auf WhatsApp-Nachrichten zu antworten, ohne die App öffnen zu müssen. Verbesserungen verspricht man weiterhin für den Bild-in-Bild-Modus, der dank "App Pairs" eine Art Memory-Funktion erhält, die sich vorab definierte Fens­ter­grö­ßen merken und diese beim nächsten Start der App-Paarung wiederherstellen kann.

Die erste offizielle Vorstellung von Android 12 und die mögliche Ankündigung einer Beta-Version wird während der voraussichtlich virtuellen Google I/O 2021 im Mai erwartet. Ein entsprechendes Update für Vanilla-Smartphones (z.B. Google Pixel) dürfte hingegen in Richtung Herbst erfolgen.

Siehe auch:
3 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies