Neuer Aldi-PC für Gamer mit Nvidia GeForce RTX 3070 ab 25. Februar

Von Stefan Trunzik am 15.02.2021 09:02 Uhr
48 Kommentare
Mit dem Medion Erazer Engineer X10 steht ab dem 25. Februar ein neuer Aldi-PC in den virtuellen Regalen der Discounter, der sich vorrangig an Gamer richtet. Für 1499 Euro stecken ein Intel Core i7-Prozessor nebst Nvidia GeForce RTX 3070 in einem Markengehäuse von InWin.

Wer nach einem neuen, leistungsstarken Desktop-PC Ausschau hält, könnte in der nächsten Woche in den Online-Shops von Aldi Nord und Aldi Süd fündig werden. Der Medion Erazer Engineer X10 wird ab dem 25. Februar ausschließlich via "Aldi liefert" angeboten und steht somit nicht in den Filialen vor Ort zur Mitnahme bereit. Zu den Kernkomponenten des knapp 1500 Euro teuren Gaming-PCs mit der Modellnummer MD34425 gehören ein Intel Core i7-10700-Prozessor mit acht Rechenkernen und einer Leistung von bis zu 4,8 GHz sowie die neue Nvidia GeForce RTX 3070-Grafikkarte mit Ampere-Technologie und 8 GB Videospeicher.

Medion Aldi-PCs 2021
Der Medion Erazer Engineer X10 für 1499 Euro bei Aldi Nord und Aldi Süd

Solide Ausstattung, allerdings ohne USB-C-Anschlüsse

Hinzu kommen 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher (RAM) mit bis zu 2933 MHz und eine 1 TB große PCIe-SSD im zeitgemäßen M.2-Format. Netzwerkverbindungen können wahlweise über Wi-Fi 6 (WLAN-ax) oder kabelgebunden via Gigabit-LAN aufgebaut werden. Zubehör wird hingegen über einen nicht näher definierten Bluetooth-Standard (voraussichtlich 5.0) verbunden. Zu den Anschlüssen des Mainboard und InWin-Gehäuses gehören insgesamt sechs USB-Schnitt­stellen. Allesamt kommen im klassischen USB-A-Format zum Einsatz. Über das moderne USB-C verfügt der Medion Erazer Engineer X10 nicht.

Wie für Aldi-PCs von Medion üblich, wird auch dieser Gaming-Desktop mit einer dreijährigen Garantie ausgeliefert. Ebenso sind Windows 10 Home und Testversionen von Microsoft 365 (Word, Excel, PowerPoint etc.) und McAfee Anti-Virus vorinstalliert. Für Gamer liegt dem Medion Erazer Engineer X10 zudem der Xbox Game Pass bei, der für 30 Tage Zugriff auf circa 100 Spiele bietet. Preislich kann sich der neue Aldi-PC durchaus sehen lassen. Ähnliche Kom­plett­sys­te­me von Acer, Lenovo und Co. schlagen mit 1900 Euro zu Buche, soweit man nicht auf Ar­beits­spei­cher verzichten möchte.

Weitere Deals: 19%-MwSt.-Rabatt und Winterschlussverkauf jetzt bei Saturn
48 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies