Breite Bereitstellung: Windows 10 1909- und 2004-Update nun für jeden

Von Nadine Juliana Dressler am 07.02.2021 13:09 Uhr
2 Kommentare
Microsoft hat bekannt gegeben, dass Windows 10 Version 2004 jetzt in den sogenannten Broad-Deployment-Kanal aufgenommen wurde. Das bedeutet, dass die Version ab sofort für jeden Windows 10-Nutzer über Windows Update verfügbar ist.

Zwar ist Windows 10 Version 2004 nicht die neueste Windows 10-Version, aber dennoch hatte Microsoft bisher noch immer nicht eine vollständige Freigabe des Updates für Nutzer älterer Versionen ermöglicht. Die Verteilung war ins Stocken geraten, da es eine Reihe von Update-Blockaden gab, wie beispielsweise Fehler mit Kerberos-Authentifizierung, mit Thunderbolt-SSDs und mit plötzlich fehlenden Zertifikaten.

Fancy Zones: Windows mit den Powertoys ordentlich sortieren
videoplayer

Broad-Deployment-Kanal

Jetzt hat Microsoft aber den Hebel umgelegt: "Windows 10, Version 2004 ist für die breite Bereitstellung vorgesehen", schreibt das Unternehmen in einem Status-Update auf dem Windows Health Dashboard. "Der empfohlene Wartungsstatus ist Semi-Annual Channel." Das Gleiche ist nun übrigens auch für die Windows 10 Version 1909 passiert. Auch dort wurde die Seite mit den Update-Blockaden überarbeitet und der Status auf "Broad-Deployment-Kanal" gestellt.

Was sind die einzelnen Kanäle?

Wenn Microsoft neue Feature-Updates veröffentlicht, werden sie zunächst im "Targeted Deployment-Kanal" freigegeben. Dieses gezielte Deployment bezieht sich auf die Phase unmittelbar nach der Veröffentlichung einer neuen Windows-Version. Für Unternehmen wird dann empfohlen, zunächst nur Geräte mit den modernsten Chipsätzen zu aktualisieren. Im Bereich der Endverbraucher stoppen Update-Blockaden die Verteilung, sodass dort Hardware nach bekannten Problemen ausgenommen wird.

Erst nachdem Microsoft durch entsprechendes Feedback festgestellt hat, dass die neue Windows-Version für die Bereitstellung auf den meisten oder allen Geräten bereit ist, wird die Windows-Version in eine "breite Bereitstellung" oder den "Broad Deployment" eingestuft. Warum das nun im Falle von Windows 10 Version 1909 und 2004 so lange gedauert hat, ist unbekannt.

Tipp

Wenn auch jetzt noch nicht das Update auf Windows 10 Version 2004 über Windows Update angeboten wird, dürfte es in aller Regel an einer Update-Blockade liegen. Über das Windows 10 Health Dashboard lässt sich das überprüfen. Aktuell sind laut Microsoft nur Geräte mit Conexant ISST-Audiotreibern von dem Update auf Windows 10 Version 2004 ausgenommen. Wer stattdessen aber gleich auf das jüngste Windows 10-Update, die Version 20H2 aktualisieren möchte, kann das Update weiterhin nur dann über die Funktion "nach Updates suchen" anstoßen. Taucht es dann nicht auf, heißt es weiter warten.

Windows 10 Mai 2020 Update: Alles was du jetzt dazu wissen musst
Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
Interessante Artikel und Links rund um die halbjährlichen Windows 10-Updates:
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies