Warcraft: Blizzard kündigt gleich mehrere mobile Free-to-play-Spiele an

Von Witold Pryjda am 05.02.2021 10:00 Uhr
15 Kommentare
Eigentlich stellt Blizzard neue Projekte vorzugsweise auf seiner Haus­messe BlizzCon vor, diese findet dieses Jahr Mitte Februar in einer rein virtuellen Ausgabe statt. Dennoch gab es schon jetzt einen Ausblick auf die BlizzConline und dieser dürfte nicht allen gefallen.

Blizzard ist ein an sich erfolgsverwöhntes Studio, das praktisch nicht falsch machen kann. Ausnahmen bestätigen jedoch auch bei Blizzard die Regel und so gab es etwa 2018 viel Kritik als Blizzard einen mobilen Ableger von Diablo vorgestellt hat. Auch die überarbeitete Fassung des Strategieklassikers Warcraft 3 mit dem Untertitel Reforged gilt nicht unbedingt als Glanzleistung.

Mobiles Warcraft und das mehrfach

Beides - also Warcraft und Mobile - soll demnächst in neuen Spielen zusammenkommen, denn im Zuge der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen von Activision Blizzard gab das Spieleunternehmen bekannt, dass man gleich mehrere mobile Warcraft-Games in Vorbereitung hat.

Warcraft 3: Reforged - Blizzard zeigt den Launch-Trailer zum Remake
videoplayer
CEO Bobby Kotick dazu (via VGC): "In unserem Warcraft-Franchise beabsichtigen wir, häufiger Premium-Inhalte zu liefern, um die World of Warcraft-Community zu erhalten und zu erweitern. Wir haben mehrere mobile Free-to-Play-Warcraft-Erfahrungen gemacht und sie sind jetzt in fortgeschrittener Entwicklung, basierend auf der geliebten Marke unseres Franchises."

Kotick verspricht, dass dies "für bestehende Spieler als auch für neue Fans" Möglichkeiten schaffen werde, das Warcraft-Universum auf völlig neue Art und Weise zu erleben. Was Blizzard konkret plant bzw. vorbereitet, lässt sich aus den Aussagen des Chefs des Gesamtunternehmens (Activision und Blizzard haben 2008 fusioniert) jedoch nicht sagen.

Fans der alten Schule wird diese Ankündigung jedoch kaum gefallen, denn das Ganze klingt ganz danach, als würde man hier die Kuh möglichst viel melken wollen. Das stützt einen jüngsten Bericht, dass Blizzard, das an sich eigenständig agieren darf, im Vergleich zu Activision immer mehr an Macht verliert.

Siehe auch: Diablo 2-Remake bestätigt und auch, dass Blizzard an Macht verliert
15 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
World of Warcraft Diablo
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies