Unbekannte stehlen iPads im Wert von 100.000 Euro aus Berliner Schule

Von Nadine Juliana Dressler am 31.01.2021 09:07 Uhr
160 Kommentare
Nach dem Diebstahl von 242 iPads an einer Berliner Schule ist die Ver­ärgerung über den Vorfall groß und die Solidarität wächst. Der Senat hat schon angekündigt, sich schnell um Ersatz zu kümmern, doch auch andere Initiativen sind gestartet, um der Schule zu helfen.

In der Nacht zu Freitag waren bisher noch Unbekannte in eine Sekundarschule im Berliner Stadtbezirk Gesundbrunnen eingebrochen und hatten 242 iPads gestohlen. Laut der Polizei waren die iPads in einem mehrfach verschlossenen Raum untergebracht. Sie waren angeschafft worden, um den Schülern die Teilhabe am digitalen Unterricht zu ermöglichen, denn viele Familien im Gesundbrunnen könnten sich das in Eigenfinanzierung gar nicht leisten.

Entsprechend groß ist die Verärgerung bei den Berlinern, als sie von dem Einbruch hörten. Die Polizei hatte den Fall recht schnell unter anderem über Twitter publik gemacht und eine Vielzahl an Reaktionen erhalten. Der wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.
Bei Twitter starteten zahlreiche Aufrufe, der Schule nun schnell zu helfen. Doch auch der Senat von Berlin hat bereits reagiert. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) will der betroffenen Schule schnellstens helfen.

Schneller Ersatz soll kommen

"Die Diebe haben mit ihrer völlig verantwortungslosen Tat viele Schülerinnen und Schüler um Bildungschancen gebracht und ihnen den Zugang zum Online-Unterricht abgeschnitten", teilte die Politikerin auf Nachfrage der Berliner Zeitung mit. Sie sei beeindruckt von der Anteilnahme vieler Berliner, erklärte Scheeres zudem: "Wir werden die betroffene Schule in dieser Situation nicht alleinlassen und uns zügig um die Beschaffung neuer Geräte kümmern."

160 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies