Tesla stellt Model S mit neuem Design, Display und ohne "Lenkrad" vor

Von Roland Quandt am 28.01.2021 09:52 Uhr
87 Kommentare
Tesla hat gestern Abend das seit Jahren erwartete Update für die Innenausstattung des Tesla Model S vorgestellt, das in weitestgehend identischer Form im Tesla Model X verwendet werden soll. Besonders auffällig sind die Änderungen am Lenkrad und dem zentralen Display.

Teslas Model S und Model X sind eigentlich schon vergleichsweise alt und wurden in dieser Zeit in Sachen Design kaum aktualisiert, so dass der veraltet wirkende Innenraum mittlerweile durchaus dafür sorgt, dass die Fahrzeuge nicht die erhofften Verkaufszahlen einfahren. Mit der gestrigen Ankündigung erhält gerade das noch immer recht gefragte Model S das lange erwartete Update.

Tesla Model S 2021
Riesenbildschirm und 'Yoke' - das neue Cockpit im Tesla Model S

Lenkrad, das keines ist

Die auffälligste Neuerung ist das neue Lenkrad, das zumindest laut Teslas Marketing gar keines mehr ist. Stattdessen spricht man von einem "Yoke", also einem Steuerhorn ähnlich dem, was in vielen modernen Flugzeug-Cockpits vorzufinden ist. Damit will Tesla nach eigenen Angaben sowohl ideale Bedingungen für den Fahrer als auch das autonome Fahren bieten.

Überarbeiteter Innenraum im Tesla Model S

Bei dem neuen Lenkrad fällt vor allem ein Detail auf: es gibt noch nicht einmal mehr Blinkerhebel. Stattdessen sollen wohl Touch-Felder auf dem Lenkrad für die Aktivierung der Richtungsanzeiger verwendet werden. Die kleinen Symbole auf dem Steuerhorn deuten zudem an, dass die verschiedenen Bedienelemente auch beleuchtet sein sollen.

Tesla Model S 2021

Eine weitere Neuerung im Cockpit ist das Display in der Front, das jetzt waagerecht angeordnet ist und noch immer eine Diagonale von 17 Zoll aufweist. Zentral vor dem Fahrer sitzt ein 12,3 Zoll großer Bildschirm, während die Passagiere im Fond ein 8-Zoll-Display erhalten. Die Displays werden von einem neuen On-Board-Computer befeuert, der ausdrücklich als "Gaming-Computer" bezeichnet wird und 10 TFLOPs Leistung bieten soll.

Tesla hat außerdem das Armaturenbrett kleiner gemacht, um mehr Raum im Inneren seiner Fahrzeuge zu schaffen und nimmt eine Reihe weiterer Änderungen vor, zu denen unter anderem auch ein neues Glasdach gehört. Wer übrigens das neue "Steuerhorn" nicht mag, kann bei der Bestellung seines neuen Tesla Model S oder Model X auch die Option wählen, ein "normales "Lenkrad" verbauen zu lassen.

Tesla hat das Model S auch äußerlich leicht überarbeitet. Zum Einen verschwinden die Chrom-Elemente, doch es gibt auch eine überarbeitete Front, die ein leicht verändertes Design erhält. Der Antriebsstrang wurde laut dem Hersteller mit neuer Technologie verbessert, die in den Motoren des Model 3 und Model Y zum Einsatz kommt. Darüber hinaus werden das Model S und das Model X nun mit neuen Akkus und Akkupacks ausgerüstet.

Die Produktion des neuen Model S soll noch im ersten Quartal 2021 anlaufen, wobei der Hersteller wie so oft noch keine Angaben zu geplanten Verfügbarkeitsterminen gibt. Im Bestellprozess für den US-Markt wird derzeit beim Tesla Model S immer der Monat März als Lieferzeitraum genannt.
87 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Tesla Stromversorgung Roboter
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies