Auch iMessage: Beeper fasst 15 Messenger in einer App zusammen

Von John Woll am 21.01.2021 19:22 Uhr
32 Kommentare
Messenger gibt es viele, diese alle im Auge zu behalten kann eine echte Aufgabe sein. Hier setzt jetzt ein bekannter Entwickler mit einer Lösung an. Beeper soll 15 Messenger in einem Interface zusammenführen, mit einem Trick sogar Apples iMessage. Allerdings kostet der Service.

Eine App, sie alle zu finden, in ein UI zu treiben und endlich zu binden

Die Diskussion um angepasste Datenschutzbestimmungen bei WhatsApp facht auch die Debatte um Messenger wieder neu an. Mit Eric Migicovsky, früherer Chef beim Smartwatch-Hersteller Pebble, meldet sich jetzt ein bekannter Entwickler mit einem Projekt zu Wort, das sozusagen die Meta-Chat-App werden will. Beeper ist eine Anwendung, die aktuell mit 15 Messengern verbunden werden kann. Migicovsky setzt auf das Projekt NovaChat auf, denkt die Idee aber noch ein gutes Stück weiter.

Beeper bringt 15 Messenger in einem UI zususammen
Beeper bringt 15 Messenger in einem UI zususammen

Aktuell werden folgende Messenger von Beeper unterstützt:

Für echte Aufregung sorgt der Entwickler aber vor allem mit der Ankündigung, dass es mit Beeper auch möglich ist, sich mit Apples iMessage-Netzwerk zu verbinden. "Und ja, iMessage funktioniert mit einigen Tricks sogar unter Android, Windows und Linux", so Migicovsky auf die verwunderte Nachfrage vieler Twitter-Nutzer.

iMessage nur mit Trickserei

Um Nachrichten von iMessage in Beeper auf an­deren Plattformen darstellen zu können, benö­tigt die Anwendung eine Bridge. Hier bleiben zwei Möglichkeiten. Am einfachsten gelingt die Verknüpfung, wenn dem Nutzer ein dauerhaft aktives Apple-Gerät zur Verfügung steht, auf dem die Beeper-App ausgeführt wird. Der zwei­te Weg ist dagegen eher ungewöhnlich: Wie Beeper auf seiner Homepage schreibt, können Nutzer auch ausrangierte und gejailbreakte iPhones von dem Anbieter erhalten, auf der die App laufen kann. "Wir meinen das wirklich ernst", betonen die Beeper-Macher.

Beeper
Beeper legt sich auf jeden Fall mit Apple an

Nur mit Anmeldung und Abo

Der Entwickler ist sich sicher, dass genug Nutzer bereit sind, für dieses Angebot 10 US-Dollar Abogebühren - Euro-Preise stehen noch aus - im Monat zu bezahlen, Preisangaben zur Bereitstellung von alten iPhones macht man nicht. Darüber hinaus kann der Zugang zur Software aktuell nur über ein Formular beantragt werden. Man darf gespannt sein, wie sich Beeper weiterentwickelt. Die Aufmerksamkeit von Apple dürfte dem Entwickler auf jeden Fall sicher sein, sieht es der Konzern sicher nicht sehr gern, dass Dritte rund um iMessage und gejailbreakten iPhones einen Service aufbauen.
32 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Soziale Netzwerke WhatsApp Twitter Smartwatch
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies