Gaming-Exot: Asus ROG Flow X13 setzt auf Ryzen 9 & RTX 3080 eGPU

Von Stefan Trunzik am 13.01.2021 09:29 Uhr
Mit dem ROG Flow X13 stellt Asus im Zuge der CES 2021 einen Gaming-Exoten vor, der ein 2-in-1-Notebook mit einer externen Grafiklösung kombiniert. Dabei kommen gleich zwei mobile Neuheiten zum Einsatz: AMDs neue Ryzen 9 5000-CPUs und die Nvidia GeForce RTX 3080.

Während die meisten Unternehmen neue Prozessor- und Grafikkarten-Generationen in klas­si­schen Notebooks anbieten, hebt sich Asus auf der virtuellen Consumer Electronics Show von seinen Konkurrenten ab. Das ROG Flow X13 zeigt sich als 13-Zoll-Modell samt 360-Grad-Scharnier im Convertible-Design und kann somit nicht nur als Laptop, sondern auch als Tab­let verwendet werden. Neu daran ist, dass der taiwanesische Hersteller sein ver­gleichs­wei­se kompaktes 2-in-1 mit aktueller Gaming-Hardware bestückt und auf eine optionale externe Grafikkarte baut.

Asus ROG Flow X13 & ROG XG Mobile
Das neue Asus ROG Flow X13...


Asus ROG Flow X13 & ROG XG Mobile
...als 360-Grad-Convertible

Das Grundgerüst bilden drei AMD-Prozessoren, aus denen gewählt werden kann: Ryzen 7 5800HS, Ryzen 9 5900HS und Ryzen 9 5980HS. Neben den neu vorgestellten CPUs der Cezanne-Familie bietet das Asus ROG Flow X13 eine Nvidia GeForce GTX 1650-Grafikkarte, bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine maximal 1 TB große PCIe-SSD im M.2-Format. Der IPS-Touchscreen des Convertible-Notebooks kommt wahlweise in einem 13,4-Zoll-Display samt 4K-Auflösung (3840 x 2400 Pixel) und 60 Hz oder einem Full-HD-Format (1920 x 1200 Pixel) mit 120 Hz unter.

Asus ROG Flow X13 & ROG XG Mobile
Mit der neuen eGPU kann die Grafikleistung deutlich erhöht werden

ROG XG Mobile: Externe Grafikkarte bringt RTX 3080 ins Spiel

Als Highlight kann das optionale Asus ROG XG Mobile angesehen werden, eine externe Grafikkarte, die mit einer Nvidia GeForce RTX 3080 oder RTX 3070 bestückt ist. Die eGPU wird über einen proprietären Anschluss mit dem Asus ROG Flow X13 verbunden und stellt über die PCIe 3.0 x8-Schnittstelle eine Bandbreite von bis zu 64 Gbit/s bereit. Da Asus auf die mobilen Laptop-Varianten der Ampere-Grafikkarten zurückgreift, kann das Dock samt integriertem 280-Watt-Netzteil vergleichsweise kompakt gehalten werden. Die Abmessung beträgt lediglich 208 x 155 x 29,6 Millimeter und das Gewicht liegt bei einem Kilogramm.

Abseits von der verbesserten Grafikleistung dient das Asus ROG XG Mobile als I/O-Hub mit vier USB-A 3.2 (Gen 1)-Anschlüssen, SD-Kartenleser, Gigabit-Ethernet, DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0a. Um die Docking-Möglichkeiten zu nutzen, muss neben der eGPU-Anbindung ein weiteres, klassisches USB-C-Kabel mit dem Laptop verbunden werden. Es bleibt die Frage nach dem Preis: Das Asus ROG Flow X13 soll ab Mitte des ersten Quartals 2021 für mindestens 1499 Euro verkauft werden. Die Kosten der neuen optionalen eGPU wurden bislang noch nicht beziffert.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Asus Nvidia CES AMD AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies