Nvidia GeForce RTX 3060, 3070 und 3080 für Notebooks vorgestellt

Von Roland Quandt am 12.01.2021 20:02 Uhr
4 Kommentare
Nvidia hat soeben seine neuen mobilen GeForce RTX 3000-GPUs für mobile Geräte vorgestellt. Neben der RTX 3060 Mobile und RTX 3070 Mobile will man mit der RTX 3080 Mobile nichts anderes als "die schnellsten Notebooks der Welt" ermöglichen.

Wie Nvidia heute im Zuge der ausschließlich digital stattfindenden CES 2021 bekannt gab, bringt das Unternehmen bereits ab 26. Januar 2021 seine "Ampere"-Grafikchips der RTX-3000-Serie auch in Notebooks. Das Unternehmen arbeitet wie üblich mit einer Vielzahl von Partnern zusammen, die dafür sorgen sollen, dass schon ab knapp 1000 Dollar neue Laptops mit GeForce RTX 3060 erhältlich sein sollen.

Fertige GeForce RTX 3000 Mobile Series Laptops kosten ab 999 Dollar

Wer mehr Leistung wünscht, muss natürlich deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ab 1300 Dollar soll es bald Notebook-Modelle mit der RTX 3070 in der mobilen Version geben, während für Geräte mit GeForce RTX 3080 Mobile mindestens 1999 Dollar als Basispreis angegeben werden. In Sachen Performance soll die mobile RTX 3060 sogar die RTX 2080 Super schlagen, während bei der RTX 3070 Mobile ein Performance-Plus von 50 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration versprochen wird.

Nvidia GeForce RTX 3000 Mobile

Die Nvidia GeForce RTX 3060 Mobile nutzt einen GA106-Prozessor mit 3072 FP32-Kernen, der mit rund 900 Megahertz Basistakt arbeitet und auf 1700 MHz boostet. Sie wird mit bis zu sechs Gigabyte GDDR6-RAM kombiniert. Die Busbreite gibt Nvidia mit 192-Bit an, wobei eine Bandbreite von bis zu 288 GB/s erreicht werden soll. Bei "normalen" Gaming-Notebooks soll die GPU unter Last mit 80 bis 115 Watt arbeiten, während sie in Max-Q-Designs mit 60-70 Watt auskommt.

Nvidia GeForce RTX 3000 Mobile

Die Nvidia GeForce RTX 3070 Mobile nutzt den GA104-770-Grafikprozessor und bringt 5120 FP32-Kerne mit. Der Basistakt liegt bei 1100 MHz, während per Boost bis zu 1620 MHz erreicht werden. Die Gerätehersteller sollen den Chip mit acht Gigabyte GDDR6-Grafikspeicher kombinieren. Die Busbreite wird mit 256 Bit angegeben, während die Bandbreite bei 384 GB/s liegt. In normalen Gaming-Laptops verbraucht diese Version der RTX 3000 Mobile-Serie 115-150 Watt, während sie in Max-Q-Geräten mit 80-90 Watt auskommen kann.

Nvidia GeForce RTX 3000 Mobile

Die Nvidia GeForce RTX 3080 Mobile nutzt hingegen den GA104-775-Prozessor, der im Desktop-Bereich eigentlich in der GeForce RTX 3070 steckt - also ausdrücklich nicht den GA102, der in der Desktop-Version der GeForce RTX 3080 bzw. 3090 steckt. Die RTX 3080 Mobile bringt 6144 FP32-Kerne mit, die 1100 MHz Basistakt haben und bei Bedarf auf rund 1700 MHz boosten.

Der Grafikspeicher ist acht oder 16 Gigabyte groß und per 256-Bit-Bus angebunden. Die Bandbreite gibt Nvidia auch hier mit 384 GB/s an. Auch bei der Leistungsaufnahme entspricht die mobile Variante der RTX 3080 der RTX 3070 Mobile. Was die maximale Leistung angeht, verspricht Nvidia mehr als 100 Bilder pro Sekunde bei 1440p-Auflösung selbst dann, wenn der Nutzer die Grafikeinstellungen der Spiele auf "Ultra" setzt.
4 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia CES
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies