Bis 5 GHz Turbo: Intel bringt 35W-CPUs für kompakte Gaming-Laptops

Von Roland Quandt am 12.01.2021 14:45 Uhr
2 Kommentare
Intel will in diesem Jahr unter anderem mit einer neuen Art von Gaming-Notebooks seine CPUs an den Mann bringen - und nebenbei die Zeit bis zur Einführung wirklicher Neuerungen überbrücken. Als Vehikel dazu dienen neue, stärkere 35- und 45-Watt-Prozessoren für mobile Geräte.

Im Zuge der CES 2021 hat Intel unter anderem die baldige Einführung von neuen Quadcore-SoCs aus der "Tiger Lake"-Familie in Aussicht gestellt, bei denen man durch eine Anhebung der TDP-Grenzen deutlich mehr Leistung verfügbar macht. Unter dem Namen "Tiger Lake H35" sollen die Chips bei einer Verlustleistung von bis zu 35 Watt maximal 5,0 Gigahertz Turbotakt erreichen.

Intel Tiger Lake-H35
Intels 'Tiger Lake-H35'-Reihe soll ultrakompakte Gaming-Notebooks ermöglichen

Zunächst sind drei Modelle geplant, wobei der Core i7-11375H die Spitze der Palette bilden wird. Der Chip hat einen Basistakt von 3,0 GHz bei 28 Watt (TDP down) und 3,3 Gigahertz bei 35 Watt max. TDP. Mit TurboBoost erreicht der Prozessors bis zu 5,0 GHz. Er hat immerhin 12 Megabyte L3-Cache und bringt die größte Ausbaustufe der Intel Xe-GPU mit 96 Einheiten mit.

Intel Tiger Lake-H35

Taktraten von 3 bis 5 Gigahertz

Beim Intel Core i7-11370H handelt es sich um das zweite Modell, bei dem alle Daten identisch sind - nur der Turbotakt fällt mit 4,8 Gigahertz etwas niedriger aus. Der Dritte im Bunde ist der Intel Core i7-11300H, der 3,1 Gigahertz Basistakt bietet und 4,4 Gigahertz per Turbo erreicht. Er hat acht MB L3-Cache und eine Intel Xe-GPU mit 80 Recheneinheiten.

Die drei neuen 35-Watt-Varianten der Tiger-Lake-Reihe werden im 10-Nanometer-Maßstab gefertigt und sollen insgeamt bis zu 30 Prozent mehr Leistung bieten als AMDs "Renoir" und letztlich sogar die kommenden neuen AMD-Chips im gleichen Segment hinter sich lassen können.

Intel Tiger Lake-H35
Mit Tiger Lake-H45 schraubt Intel Kernzahl und Performance bald weiter nach oben

Zusätzlich hat Intel auch noch "Tiger Lake-H45" in Aussicht gestellt. Bei diesen kommenden Chips will man mit 45 Watt maximaler Verlustleistung ganze acht Kerne bieten, dabei mit bis zu vier Kernen einen Turbotakt von fünf Gigahertz erreichen.

Die neuen Chips werden unter anderem mit 20 PCIe-4.0-Lanes aufwarten, so dass schnellere Grafikkarten sinnvoll genutzt werden können. Was die Verfügbarkeit angeht, ist wohl erst im zweiten Quartal mit fertigen Systemen zu rechnen, da Intel die Fertigung erst in rund zwei Monaten aufnimmt.

Intel will die neuen "Tiger Lake-H35"-Pro­zes­so­ren vor allem in ultra­kom­pak­ten Ga­ming-Note­books ver­wen­det sehen. Unter dem Motto "Ultra­portable Gaming" will man den Her­stel­lern die Entwicklung von sehr kompakten Spiele-Laptops ermöglichen, so dass die Nutzer praktisch überall eine Spiele­session mit High-End-Titeln starten können, ohne riesige Netzteile oder schwere Notebooks umhertragen zu müssen.
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
CES
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies