Sony-TVs im neuen Jahr: Hellere OLED-Panels, riesiges 8K & Google TV

Von Christian Kahle am 08.01.2021 10:24 Uhr
9 Kommentare
Sony gehört bei Fernseher zwar nicht mehr zu den Spitzen-Anbietern, was die Verkaufszahlen angeht - die hervorgehobene Position im Spitzen-Segment will sich das Unternehmen aber auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen.

Entsprechend wird Sony im Zuge der traditionellen CES-Ankündigungen einige neue Geräte vorstellen, die an wichtigen Punkten Akzente setzen. Denn um sich zumindest im Premium-Segment behaupten zu können, muss man den Enthusiasten einiges bieten. Und das wird Sony mit der Produktpalette für dieses Jahr wahrscheinlich gut hinbekommen.

Eine der spannendsten Neuerungen betrifft dabei das neue System Master Series A90J OLED TV. Dieses wird ein OLED-Panel mitbringen, bei dem erstmals seit einiger Zeit wiedermal ein Hersteller mit deutlich gesteigerter Helligkeit wirbt. Sicherlich wird das Gerät bezüglich der Leuchtkraft weiterhin nicht mit LCDs mithalten können, doch ist die Helligkeit letztlich hier auch für die Umsetzung besserer HDR-Bilder wichtig. Insbesondere in hellen Umgebungen kann die von Sony angekündigte Steigerung so deutliche Bildverbesserungen bringen.

Sony: Neue TVs für 2021

Weiterhin will Sony der erste Hersteller sein, der nun auch OLED-Fernseher mit einer Bilddiagonalen von 83 Zoll anbieten kann. Dies werden die größten OLEDs mit 4K-Auflösung sein, die aktuell erhältlich sind. Auch mit diesen Geräten wird das Unternehmen aber eher eine Nische ansprechen, da selbst Verbraucher, die ganz gern mal einen größeren Fernseher in ihre Wohnung stellen, nur selten auf solche Dimensionen zurückgreifen. Noch etwas größer wird es dann beim Master Series Z9J, der allerdings mit LCD-Technik arbeitet und auf 85 Zoll eine 8K-Auflösung bereitstellen kann.

Google TV im Einsatz

Die kommenden Sony-Modelle haben allerdings nicht nur in Sachen Display einiges zu bieten. In der Bildverarbeitung setzt das Unternehmen unter anderem auf das so genannte Cognitive Processing. Dieses soll dafür sorgen, dass die Wiedergabe vor allem in jenen Bereichen besonders gut optimiert wird, auf die der Fokus der Zuschauer gerichtet ist. So bekommen also Gesichter beispielsweise mehr Optimierungs-Power als Bildbereiche, auf denen Hintergrund zu sehen ist. Einige Modelle erkennen auch automatisch, wenn beispielsweise eine Spielekonsole angeschlossen ist und schalten dann auf einen Betriebsmodus mit besonders geringen Latenzen.

Die neuen Sony-Modelle werden nun außerdem nicht mehr mit Android TV-Betriebssystem ausgestattet sein. Der Hersteller setzt hier nun stattdessen auf das neuere Google TV-System des gleichen Anbieters.

Siehe auch:

9 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
CES
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies