Konferenz gesprengt: EU-Verteidigungsministerin postet Code im Netz

Von Tobias Rduch am 21.11.2020 20:19 Uhr
29 Kommentare
Einer europäischen Verteidigungsministerin ist ein schwerwiegender Feh­ler unterlaufen. Die niederländische Abgeordnete Ank Bijleveld hat auf Twitter versehentlich ein Bild geteilt, das fast den vollständigen Zu­gangs­code zu einer Online-Sitzung der Verteidigungsminister verrät.

In dem Foto waren fünf Ziffern des sechsstelligen Zugangscodes, der für die Teilnahme an der Videoschalte benötigt wurde, zu sehen. Wie RTL Nieuws schreibt, hat es der Journalist Daniel Verlaan innerhalb kürzester Zeit geschafft, das sechste Zeichen zu erraten. Damit hatte er die Option, ohne großen Aufwand an der geheimen Ministerkonferenz teilzunehmen.

Videokonferenz der EU-Verteidigungsminister gesprengt
Social-Media-Nutzer sollten aufpassen, welche Inhalte auf geposteten Fotos zu sehen sind

Kuriose Szene wurde mitgeschnitten

Natürlich ist der ungebetene Gast sehr schnell aufgefallen. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat den neuen Teilnehmer gefragt, wer er denn sei. Daniel Verlaan gab sich direkt als Journalist aus den Niederlanden zu erkennen und entschuldigte sich für die Störung. Nach kurzer Zeit hatte er das Meeting wieder ver­las­sen. Ein Großteil der Teilnehmer hat den Zwi­schen­fall offenbar mit Humor genommen. Der niederländische Politiker Michiel van Hulten hat die Szene aufgenommen und das Video in einem Tweet veröffentlicht.

Der Ministerpräsident Mark Rutte war von dem Vorfall allerdings nicht begeistert. Er mahnt, dass vor allem Politiker in derartigen Positionen vorsichtiger mit Social-Media-Plattformen wie Twitter umgehen müssen. Neben Journalisten hätten nach solchen Fehlern auch aus­län­di­sche Geheimdienste die Möglichkeit, vertrauliche Konferenzen mitzuhören. Daher sollten im Rahmen digitaler Beratungen zukünftig strengere Sicherheitsmaßnahmen eingeführt werden.

Siehe auch:

29 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies