Konsolenvergleich: PS5 vor Xbox Series X bei Assassin‘s Creed Valhalla

Von Johannes Schaller am 20.11.2020 16:55 Uhr
17 Kommentare
Assassin's Creed Valhalla, Ubisofts neuestes Rollenspiel mit historischem Hintergrund, ist einer der ersten Multiplattformtitel, der sowohl auf der Xbox Series X als auch der PlayStation 5 verfügbar ist. Ein detaillierter Vergleich der beiden Konsolenversionen offenbart Überraschendes.

Assassin's Creed Valhalla ist nicht nur der neueste, mit Spannung erwartete Teil der Assassin's Creed-Spielereihe, sondern auch einer der ersten Multiplattformtitel, der sowohl auf der Xbox Series X als auch der PlayStation 5 (PS5) verfügbar ist. Somit leitet das Wikinger-Epos nicht nur den historischen Zusammenschluss der zersplitterten englischen Klein-Königreiche im frühen Mittelalter, sondern auch den direkten Leistungsvergleich der neuen Konsolengeneration ein.



Darstellungsqualität auf PS5 und Series X identisch

Wie die renommierten Spezialisten für die technischen Belange von Videospielen, Digital Foundry, berichten, weisen Microsofts Xbox Series X und Sonys PlayStation 5 den exakt gleichen Detailgrad auf. Spekulationen über potentielle Abweichungen zwischen den Next-Gen-Plattformen wird eine Absage erteilt. Beide Konsolen nutzen zudem dynamische Auflösungen zwischen 1440p und 1728p. Unter den gleichen Voraussetzungen rendert die Hardware von Sony und die von Microsoft also die gleiche Anzahl an Pixeln. Jedoch betonen die Experten, dass die Upscaling-Technik noch die von Assassin's Creed Origins ist, und somit nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit sei.

Der Wunsch nach flüssigen 60 Frames pro Sekunde (FPS) wird weder von der einen noch der anderen Konsole vollumfasend erfüllt. Überraschend ist hier allerdings, dass die nominell schwächere PS5 deutlich näher und konstanter an diesem Zielwert bleibt. In Mo­ment­auf­nah­men konnte Digital Foundry einen Leistungsvorteil von bis zu 25 Prozent zu Gunsten von Sonys Maschine ermitteln, szenenabhängig bleibt die Xbox Series X im Schnitt 15 Prozent hinter der PlayStation 5.

Xbox-Entwicklertools mögliche Problemquelle

Ursächlich für die "bizarren Flaschenhälse" könnten Software-Probleme sein, so die Tester. Derlei ungleichmäßige Bildraten treten allerdings nicht zum ersten Mal beim Vergleich der brandneuen Konsolen in Erscheinung. Bereits im High-Performance-Modus der Special Edition von Devil May Cry 5 mussten diese Auffälligkeiten bei ansonsten identischer Leistung vermerkt werden. Daraus lässt sich folgern, dass das Problem nicht beim neuesten Assassin's Creed-Abenteuer liegt. Ob die Ursache grundlegender Natur ist, wird sich erst nach weiteren Analysen von Next-Gen-Spielen zeigen.

Abschließend informiert Digital Foundry darüber, dass beide Plattformen sowohl bei Assassin's Creed Valhalla als auch bei anderen Titeln, welche das 60-FPS-Ziel nicht erreichen, mit unschönen Darstellungsartefakten (Screen Tearing) zu kämpfen haben. Im Gegensatz zur PlayStation 5, die das Feature VRR (Variable Refresh Rate) derzeit nicht unterstützt, sei auf der neuen Xbox jedoch - passender Monitor oder Fernseher vorausgesetzt - dank dieses Features eine "geschmeidige" Wiedergabe möglich.

Unser PlayStation 5 Special Alle Infos, Spiele und Termine zur PS5
Siehe auch:
17 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Assassin's Creed Xbox Series X PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies