PS5 ohne 1440p-Support: Wenn sich Sony weigert, springt MSI ein

Von Stefan Trunzik am 16.11.2020 10:10 Uhr
16 Kommentare
Zum Marktstart am 19. November muss die PlayStation 5 ohne einen Support für die bei PC-Spielern beliebte 1440p-Auflösung auskommen. Ein zukünftiges Software-Update könnte helfen, doch Monitor-Hersteller wie MSI haben mit dem "Console Mode" eine andere Idee.

Während ein Großteil der PS5-Spieler ihre neue Konsole an einem hochauflösenden 4K-Fern­seher anschließen wird, hoffen Nutzer von Gaming-Monitoren auf ein essentielles Update sei­tens Sony. Die weit verbreiteten WQHD-Displays mit 2560 x 1440 Pixeln und hohen Bild­wie­der­hol­ra­ten oberhalb von 120 Hz erhalten von der PlayStation 5 im Gegensatz zur Xbox Series X ab Werk keinen nativen Support. Gamer müssen in diesem Fall mit hochskalierten Spielen rechnen, die in Hinsicht auf die Grafikqualität nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen.

MSI-Monitore mit Console Mode
Vergleich zwischen normalen Monitoren und dem MSI Console Mode

Auf ein Update warten oder zum MSI-Monitor greifen

Ein Software-Update, welches die Unterstützung des 1440p-Formats für die PS5 nachreicht, wurde zwar von Sony in Aussicht gestellt, der Fokus dürfte jedoch in den ersten Monaten ausschließlich auf den Betrieb an TV-Geräten liegen. Der unter anderem für Gaming-Mo­ni­to­re bekannte Hersteller MSI nimmt sich dem Thema selbst an und hat mit dem Console Mode eine eigene Lösung für Besitzer passender Bildschirme geschaffen. Überträgt die PlayStation 5 im Normalfall ihre Inhalte nur mit einer 1080p-Auflösung an WQHD-Monitore, ermöglichen ausgewählte MSI-Modelle trotz geringerer Pixelanzahl den Empfang des 4K-Signals.

Somit werden laut MSI Inhalte nicht vom geringen Full-HD-Format auf 1440p hochskaliert, sondern von 4K-Ultra-HD inklusive HDR auf 2K konvertiert. Qualitativ dürfte diese Methode theoretisch einer nativen 1440p-Auflösung vorgezogen werden und gerade zum Start der neuen PS5-Konsole stellt sie ein erstes Hilfsmittel dar. Ob weitere Monitor-Hersteller, zum Beispiel Acer, ASUS, AOC oder Samsung, auf den Zug aufspringen werden, ist bislang unklar. Zu beachten gilt es auch, dass kompatible 21:9-Displays, die über eine Ultra-Widescreen-Auflösung von 3400 x 1440 Pixeln verfügen, das 16:9-Format der PlayStation 5 mit schwarzen Rändern anzeigen.

Kompatible MSI QHD-Monitore mit "Console Mode"
Curved Flat
MPG ARTYMIS 343CQR Creator PS321QR
Optix MPG341CQR Optix MAG274QRF-QD
Optix MPG341CQRV Optix MAG274QRF
Optix MAG342CQR
Optix AG321CQR

Siehe auch:
16 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies