MacBook Air & MacBook Pro: Apple bringt erste ARM-Notebooks

Von Christian Kahle am 10.11.2020 20:16 Uhr
22 Kommentare
Der US-amerikanische Hersteller Apple startet jetzt auch ganz praktisch in seine nächste Plattform-Transformation. Als erste Rechner mit dem neuen M1 ARM-Prozessor zeigte das Unternehmen heute entsprechende Varianten des MacBook Air und des MacBook Pro.

MacBook Air komplett still

Apple stellte zuerst sein am meisten verkauftes Modell der letzten Jahre auf die neue Ar­chi­tek­tur um. Insbesondere in der Air-Klasse ist der stromsparende Chip ohnehin am besten aufgehoben. Denn mit den ARM-basierten Prozessoren hat man nicht nur SoCs mit geringem Stromverbrauch, sondern eben auch mit niedriger Wärmeentwicklung zur Verfügung. Das neue MacBook Air kommt daher ohne Lüfter aus.

Apple MacBook Air 2020
MacBook Air...


Apple MacBook Pro 2020
...und Pro im Überblick

Nach Angaben Apples bringt der M1-Chip den ohnehin schon mit einer recht ordentlichen Laufzeit ausgestatteten Computer noch ein Stück weiter voran. Der Hersteller gibt Laufzeiten von bis zu 15 Stunden bei der Web-Nutzung und bis zu 18 Stunden Video-Wiedergabe an. Apple ist bisher für meist realistische Laufzeitangaben bekannt. Der in den letzten Monaten gewachsenen Bedeutung der Video-Kommunikation kommt Apple allerdings nicht mit einer aufgewerteten Webcam entgegen, es bleibt bei 720p.

Apple MacBook Air 2020

MacBook Pro mit langer Laufzeit

Apple ist darüber hinaus hinreichend von den Qualitäten seines neuen Chips überzeugt, dass man auch einen ersten Schritt in die Pro-Klasse wagt. Neben dem MacBook Air wurde auch die 13-Zoll-Version des MacBook Pro auf die neue Architektur umgestellt. In den etwas größeren Gehäusen findet seit jeher ein stärkerer Akku Platz, so dass man hier sogar auf 17 Stunden Web-Nutzung und 20 Stunden Video-Wie­der­ga­be kommt.

Beide MacBook-Varianten sind mit 8 und 16 Gigabyte Arbeitsspeicher zu haben. Die integrierten SSDs lassen Kapazitäten von 256 Gi­ga­byte bis 2 Terabyte zu. Für Daten und Stromversorgung stehen jeweils zwei Thunderbolt / USB-Ports mit Type-C-Stecker zur Verfügung. Ein Klinkenanschluss für Kopfhörer ist ebenso vorhanden.

Apple MacBook Pro 2020

Das MacBook Air ist ab einem Preis von 1100,50 Euro zu haben. Beim MacBook Pro geht es ab 1.412,45 Euro los. Die Preise werden ab dem 1. Januar aufgrund der dann wieder stei­gen­den Mehrwertsteuersätze aber wohl noch etwas angehoben. Bestellt werden kann bei Apple sofort, die Geräte sollen dann ab der nächsten Woche ausgeliefert werden.

Technische Daten zu den neuen Macbooks mit M1-Chip
Modell MacBook Air MacBook Pro
Display 13.3-Zoll Retina Display, LED, IPS, 2560 x 1600 Pixel, True Tone-Technologie
CPU Apple M1 8 Kern-SoC mit 4 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen, bis zu 8-Core GPU, 16-Core Neural Engine
RAM Bis zu 16 Gigabyte gemeinsamer Arbeitsspeicher
Speicher Bis zu 2 Terabyte Speicherplatz
Kamera 720p FaceTime HD Kamera
Audio Stereo, Dolby Atmos, drei Mikrofone mit Beamforming, 3,5 mm Klinke
Verbindungen WLAN AX, Bluetooth 5.0, 2x Thunderbolt/USB4-Anschlüsse
Tastatur 79 Tasten, Touch ID, Umgebungslicht, Force Touch Trackpad 66 Tasten, Touch Bar, Touch ID, Umgebungslicht, Force Touch Trackpad
Akku 49,9 Wh, bis zu 18 h Videowiedergabe 58,2 Wh, bis zu 20 h Videowiedergabe
Maße 0,41 - 1,61 x 30,41 x 21,24 cm 1,56 x 30,41 x 21,24 cm
Gewicht 1,29 kg 1,4 kg
Preis ab 1100,50 Euro ab 1412,45 Euro

Alle Neuigkeiten von Apples "One more thing"-Event
22 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies