Abstürze: Windows 10 Explorer macht nach Oktober-Patch Probleme

Von Nadine Juliana Dressler am 25.10.2020 09:41 Uhr
13 Kommentare
Nach dem Patch-Day von Anfang Oktober melden immer weitere Nutzer Probleme, die unter Windows 10 auftauchen. Besonders mit der Version 1909 gibt es gehäufte Probleme mit dem Datei-Explorer, der einfach einfriert und abstürzt und so nicht benutzbar ist.

Das berichtet jetzt das Online-Magazin Windows Latest. Nach der Recherche in den einschlägigen Foren, in den Microsoft Support-Dokumenten und bei Microsoft Answers ist das Bild ganz deutlich: Nutzer haben mit den Patches KB4579311 für Windows 10 Version 2004, sowie KB4577671 für Windows 10 Version 1903 und 1909 wieder massive Probleme, die das normale Arbeiten mit dem PC einschränken.

Windows 10 Oktober 2020 Update: Die wichtigsten Neuerungen
Infografik Windows 10 Oktober 2020 Update: Die wichtigsten Neuerungen

Nutzer melden weitere Probleme

Wir hatten dabei bereits von einem Fehler berichtet, der dazu führen kann, dass der Rechner mit dem Blue Screens of Death abstürzt. Nun gibt es das Problem auch "kleiner" - dabei stürzt lediglich der Datei-Explorer ab, was aber viele Nutzer als richtig lästig empfinden und damit ihre reguläre Arbeit am PC nicht ausführen können.

Laut Windows Latest zeigt sich dieser Explorer-Bug dabei ganz unterschiedlich. Ein betroffener Nutzer schreibt: "Das KB4579311-Update führt dazu, dass der Explorer nach dem Neustart nicht mehr reagiert. Mein Startmenü und mein Benachrichtigungsbildschirm reagieren mindestens 20 Minuten lang nicht, bevor sie normal funktionieren." Eine Abhilfe gibt es bisher nicht, zumindest ist sie nicht in Sicht. Betroffene berichten, dass auch das mittlerweile erschienene optionale Update für Windows 10 2004 und 20H2 den Fehler noch nicht behebt.

1909 und 1903 ebenso betroffen

Ähnliche Probleme nach dem jüngsten Windows Patch-Day mit dem Datei-Explorer gibt es auch mit KB4577671, welches für die im vergangenen Jahr erschienene Windows 10 Versionen ausgeliefert wird. Andere Versionen scheinen nicht betroffenen zu sein, oder es fehlen einfach die entsprechenden Meldungen, da die älteren Versionen nicht mehr weit verbreitet sind. Eine Lösung für die aufgetretenen Fehler nach dem Patch-Day ist aktuell nicht in Sicht.

Deinstallation nur als letztes Mittel

Die Empfehlung, bei schwerwiegenden Fehlern den letzten Patch zu deinstallieren, nur anwenden, wenn man tatsächlich zu starke Einschränkungen bemerkt - denn dann ist das System ohne die aktuellsten Sicherheitsupdates.

Download Windows 10: Kumulativer Patch
Windows 10 Oktober 2020 Update: Alles was du jetzt wissen musst
13 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies