Nicht wie Nvidia: AMD will RX 6000 & Ryzen 5000-Start besser machen

Von John Woll am 22.10.2020 17:47 Uhr
8 Kommentare
Um ein Desaster rund um enttäuschte Kunden zu vermeiden, wie es Nvidia beim Launch der RTX-3000-Karten produziert hatte, hält AMD Händler dazu an, sich an einen strikten Leitfaden zu halten. Damit sollen der Start der Ryzen-5000-CPUs und RX 6000-GPUs rund laufen.

Auf jeden Fall darf man es nicht so machen wie Nvidia

Den Start der neuen RTX-3000-Karten kann man nur als echtes PR-Debakel bezeichnen. Für viele willige Kunden gibt es auch Wochen nach dem Start keine Möglichkeit, die entsprech­enden Karten zu erwerben. Man kann mittlerweile wohl von einem ziemlichen Papier-Launch sprechen, da auch Nvidia-CEO Jensen Huang erst im Frühjahr 2021 eine Besserungen in Aussicht stellt. All diese Fehler scheint AMD rund um den anstehenden Start neuer Prozessoren und Grafikkarten dringend vermeiden zu wollen.

Wie Pcmag schreibt, hat das Unternehmen deshalb einen Leitfaden an seine Handelspartner verschickt, der diese dazu anhält, Maßnahmen gegen Käufer zu ergreifen, die mithilfe von Bots und Scripts Massenbestellungen in Sekunden abwickeln könnten - ein Problem, das den Start der RTX-3000-Serie wohl deutlich verschärft hatte. "Wir erwarten, dass einige Käufer (Scalper) zunächst versuchen werden, große Mengen unserer neuen Grafik- und Prozessorkarten zu kaufen um sie zu höheren Preisen auf dem Sekundärmarkt weiterzuverkaufen", so AMD in dem Brief.

AMD hält die Händler dazu an, "Echtzeit-Bot-Erkennungsmechanismen" zu implementieren, um die Aktivität von mutmaßlichen Bot- und Script-Nutzern zu identifizieren und zu blockieren. Weitere Maßnahmen, die das Unternehmen dringend empfiehlt: CAPTCHA, die Limitierung von Produkten pro Kunde und die Einführung von Online-Warteschlangen, um Kunden der Reihe nach abzuwickeln.

Man muss es versuchen

AMD ist sich natürlich bewusst, dass Entwickler entsprechender Bots auch die ausgeklügel­testen Schutzmechanismen überwinden können. Trotzdem appelliert man mit Nachdruck: "Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um so weit wie möglich sicherzustellen, dass die neuen CPUs und GPUs von AMD bei der Markteinführung und während der gesamten Weihnachts­zeit in die Hände der Spieler und Enthusiasten gelangen, für die sie bestimmt sind."
8 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD Nvidia AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies