Windows 10X: Fertigstellung im Dezember möglich, Launch Anfang 2021

Von Roland Quandt am 22.10.2020 10:12 Uhr
11 Kommentare
Microsoft arbeitet weiter unter Hochdruck an seiner neuen, stärker auf mobile Geräte ausgelegten Version von Windows 10, dem sogenannten Windows 10X. Laut einem meist gut informierten Blogger soll die Fertig­stellung noch in diesem Jahr erfolgen.

Wie Zac Bowden, der für Windows Central arbeitet, von seinen für gewöhnlich zuverlässigen Quellen erfahren hat, liegen die Arbeiten an Windows 10X gut im aktuellen Zeitplan. Das Betriebssystem, welches mit einer speziellen, optimierten Oberfläche vor allem für mobile Geräte wie das Surface Neo gedacht sein soll, soll Bowden zufolge noch 2020 fertig werden.

RTM im Dezember angestrebt

Konkret nennt er den Dezember 2020 als Zeitraum für den sogenannten Release To Manufacturing (RTM), wobei hiermit natürlich wie seit einigen Jahren nur noch der Abschluss der Entwicklungsarbeiten für eine erste finale Version gemeint ist. Die "Final" ist dann letztlich nur ein Zwischenschritt, da auch Windows 10X in Zukunft laufend weiterentwickelt und aktualisiert werden dürfte.

Windows 10X
Windows 10X, eigentlich ...


Windows 10X
... angedacht für Dual-Screens

Die Verfügbarkeit von Windows 10X soll laut Bowden durchaus im Frühjahr 2021 möglich sein, wobei dies natürlich vom Verlauf der Entwicklungs- und Testphase abhängt. Dem Kollegen zufolge ist derzeit noch offen, ob Windows 10X überhaupt von externen Testern ausprobiert werden kann. Eine Veröffentlichung von Vorabversionen für Teilnehmer des Windows Insider-Programms ist daher nicht sicher.

Unklar, ob externe Tester Windows 10X ausprobieren dürfen

Stattdessen hält Bowden es für wahrscheinlich, dass Microsoft zunächst die Fertigstellung einer ersten als vorläufig finale Version zu bezeichnenden Ausgabe abwarten will. Erst diese "RTM-Build" werde dann, so sich Microsoft denn tatsächlich für eine externe Erprobung entscheiden sollte, an unabhängige Tester herausgegeben, so seine Prognose.

Microsoft hatte Windows 10X zusammen mit seinem Dual-Screen-Tablet Surface Neo erstmals angekündigt. Damals ging man von einer Verfügbarkeit noch in diesem Jahr aus, doch mittlerweile soll sich der Zeitplan geändert haben.

So war zuletzt von einer Einführung für "normale" PCs (also Geräte mit einem einzelnen Display) im Frühjahr 2021 die Rede. Erst 2022 soll dann mit einer Verfügbarkeit für Dualscreen-Geräte zu rechnen sein, hieß es Anfang Oktober. Auch das Surface Neo sei daher erst im übernächsten Jahr im Handel zu erwarten.
11 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies