Projekt Artemis: Nasa holt sich Nokia mit an Bord für LTE auf dem Mond

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] MiezMau am 16.10. 20:44
+ -1
Glaube Gaming dürfte von da aus schwierig werden. Der Ping wird nicht reichen... :/
[re:1] pcfan am 16.10. 21:38
+ -
@MiezMau: Und dann ist es nichtmal 5g.

Aber hey, par lokale Server hin und gut.
[re:1] MiezMau am 16.10. 22:13
+ -
@pcfan: Ist ja auch eine amerikanische Station. 5g können nur die Chinesen.
[re:2] markox am 16.10. 22:15
+ -
@pcfan: Hat bestimmt seine Gründe. Die Frage wäre nur welche? Das Thema müsste man in so einer News zumindest mal ansprechen, auch wenn es keine Antwort auf die Frage geben sollte.
[re:1] pcfan am 17.10. 08:12
+ -
@markox: Vermutlich die Reichweite.
[o2] Norbie E. am 16.10. 22:13
+ -
Wollte das Vodafone nicht schon für die ESA machen:
https://www.vodafone.de/featured/digital-life/mission-to-the-moon-vodafone-bringt-lte-funk-ins-all/
[re:1] XPGenie am 16.10. 22:45
+6 -1
@Norbie E.: Auf dem Mond wird es dann sicher auch Roaming geben. Dann ganz sicher auch zu Mondpreisen. ;)
[re:2] MarcelP am 17.10. 05:15
+ -
@Norbie E.: Googled man etwas nach weiteren news zu dem thema gibt es einige wo vodafone interessanterweise auch im spiel ist. Ich denke also die werden da schon mit rumspielen
[o3] 123321123321555 am 16.10. 22:47
+ -
Ein Hotel auf dem Mond wäre praktisch um die Kosten wieder rein zu bekommen.
[o4] DRMfan^^ am 17.10. 11:16
+ -
Spannend, dass man Abstand von 5G nimmt - Verdient da Huawei zu viel an Lizenzgebühren mit?
[re:1] NokiaSpecialist am 21.10. 05:48
+ -
@DRMfan^^: Zuverlässigkeit. 4G ist durch und durch erprobt. Aber auch Reichweite. 5G benötigt ein dichteres Netz, wie dicht dieses auf dem Mond sein soll, hängt vom Verwendungszweck ab. Und wahrscheinlich auch eine Preisfrage. 5G ist deutlich teurer als 4G. Vielleicht auch noch eine Energiefrage. 5G benötigt mehr davon.
Stand heute gibt es keinen nennenswerten Praxisvorteil für 5G. Dieser wird sich erst in 5 bis 10 Jahren zeigen. Die nächsten 5 Jahre lohnt es sich auch nicht, extra wegen 5G ein neues Smartphone anzuschaffen.
[re:1] DRMfan^^ am 21.10. 12:16
+ -
@NokiaSpecialist: Was ist dann in 5 Jahren anders deiner Meinung nach? Ich habe den Vorteil von 5G von Nieschenfällen abgesehen (IoT-Szenarien, wo es auf einige ms Latenz ankommt) bisher eh nicht verstanden (das Handy braucht schon mit 4G mehr zeit zum Rendern als zum download).

Was die Reichweite angeht, so ist nach meinem Verständnis 5G flexibler, nicht grundsätzlich kleiner. Solange man nicht auf mmWave setzt dürfte die prinzipielle Reichweite von 5G doch der von 4G entsprechen, nur wird für höhere Bandbreite und weniger Latenz eine höhere Stückzahl verwendet, oder nicht? Will sagen: Der Nachteil bzgl. Zahl der Basisstationen/Reichweite dürfte bei entsprechendem Zellendesign/Anforderungsdesign aufheben.

Und braucht 4G nicht GSM für den "Orga-Kanal"? 5G kann ja Stand-Alone und soll neben UMTS und LTE ja mittelfristig auch GSM ablösen.

Kosten für "Neue Technik" inklusive Lizenzgebühren wegen mehr aktiver Patente, die tangiert werden, verstehe ich. "erprobt" sind unter Mondbedingungen beide Technologien nicht, soweit ich weiß.
[o5] Brassel am 17.10. 15:34
+ -1
Fliegen die Techniker von Nokia dann rauf und montieren die Sendemasten ?

4G Technik die im Jahr 2024 starten soll. Warum setzt die NASA im Jahr 2024 auf eine Technik, die bis dahin schon veraltet sein wird ?
[re:1] Breaker am 17.10. 17:45
+1 -1
@Brassel: Weil sie erprobt ist, sicher ist, ganz offensichtlich genug für die Anwendungszwecke bietet und ausfallsicher läuft, ohne noch größere Updates zu benötigen, denn 4G ist ausgereift und lange erprobt.
Wer will denn den Anfahrtsweg des Mechanikers bezahlen, der bei neuerer Technik vielleicht noch 5 mal persönlich vor Ort sein muss, um irgendwelche Kinderkrankheiten auszumerzen?
Es werden vermutlich ja auch nicht mehr als 5-10 Personen gleichzeitig das Mobilfunknetz nutzen. 5G bietet da Vorteile, wo viele auf das Mobilfunknetz zugreifen müssen. Bis das auf dem Mond ernsthaft gebraucht werden wird, werden wohl noch einige Jahrzehnte vergehen.
[o6] TomW am 17.10. 16:53
+4 -
Schön zu wissen, dass selbst hinterm Mond das mobile Internet demnächst besser seinw ird als bei mir auf dem Dorf ^^
[o7] Ludacris am 17.10. 18:24
+1 -
Nur 14 millionen? Das kommt mir doch ein bisschen wenig vor - oder sind das nur die Monilfunkmasten? Irgendwie muss das ja auch angebunden werden &
[o8] Link am 17.10. 21:02
+1 -
Welche Vorwahl hat dann der Mond? :D
[re:1] noComment am 18.10. 20:38
+ -
@Link: 0104
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies