Doom Eternal lässt sich via xCloud auf Samsung-Kühlschränken spielen

Von Tobias Rduch am 13.10.2020 15:21 Uhr
6 Kommentare
In letzter Zeit scheinen immer mehr Entwickler sich einen Spaß daraus zu machen, Spiele-Klassiker auf allen möglichen Geräten zu star­ten. Nach­dem Doom auf einem digitalen Schwan­ger­schafts­test in­stal­liert wurde, hat es der neueste Ableger nun auf einen Kühlschrank geschafft.

Das Projekt wurde vom YouTuber und Instagram-Nutzer "VapingWithTwisted420" durch­ge­führt. In einem kurzen Video zeigt er, wie Doom Eternal auf dem von Samsung hergestellten Kühlschrank läuft. Während das eingebaute Display als Anzeige verwendet wird, erfolgt die Steuerung mit Hilfe eines herkömmlichen Xbox-Controllers. Da auf dem "smarten" Kühl­schrank TizenOS läuft, ist es vergleichsweise einfach, Software auf dem Gerät auszuführen.

Doom auf dem Kühlschrank
Ein Instagram-Nutzer hat Doom Eternal auf einem Kühlschrank zum Laufen gebracht

Spiel wird über die xCloud gestreamt

Natürlich dürfte der Kühlschrank nicht genug Performance für das Spiel zur Verfügung stel­len. Stattdessen hat "VapingWithTwisted420" auf einen Trick zurückgegriffen. Er hat Mi­cro­softs Game-Streaming-Dienst xCloud ver­wen­det, um das Game auf den Kühlschrank zu über­tra­gen. Damit lässt sich der Titel auf dem Kühlschrank zocken, obwohl das Spiel ei­gent­lich auf den Servern des Redmonder Un­ter­neh­mens ausgeführt wird. Hierfür wurde die Xbox Game Pass-App mit Hilfe von Sideloading auf dem Samsung-Gerät installiert.

Vor allem die ursprüngliche Version von Doom kann inzwischen auf zahlreichen Geräten gespielt werden. Hierzu zählen der bereits erwähnte digitale Schwangerschaftstest und ein Kartoffelrechner. Ende Juli ist ein Minecraft-Mod erschienen, der einen Windows 95-PC simulieren kann. Mit dem Rechner ist es natürlich ebenfalls möglich, Doom auszuführen.

Siehe auch: Doom wurde auf digitalem Schwangerschaftstest zum Laufen gebracht
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Doom Samsung Electronics Cloud
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies