Apple TV+: Kostenloses Abonnement bis Februar 2021 verlängert

Von Stefan Trunzik am 09.10.2020 09:22 Uhr
1 Kommentare
Apple erweitert die eigentlich auf ein Jahr kostenlos ausgelegte Probezeit des hauseigenen Streaming-Dienstes Apple TV+ um weitere drei Monate. Kunden, die sich frühzeitig für ein Abo entschieden haben, können die Plattform bis mindestens Februar 2021 weiterhin gratis nutzen.

Während sich Konkurrenten wie Netflix und Disney+ von ihren Probemonaten verabschiedet haben, legt Apple TV+ in Zeiten des Coronavirus nach. Wie aus diversen Medienberichten hervorgeht, endet das erste kostenlose Jahr nicht wie geplant vom 1. November 2020, son­dern frühestens am 31. Januar 2021. Somit erhalten Kunden, die sich bereits in den ersten Monaten für Apples Video-Streaming-Service entschlossen haben, weitere drei Monate, um die mittlerweile leicht angewachsene Auswahl an Filmen und Serien zu streamen. Drei Gra­tis-Monate sollen auch alle diejenigen erhalten, die bereits über ein kostenpflichtiges Abo von Apple TV+ verfügen.

For all Mankind - Apple zeigt den ersten Teaser zur 2. Staffel
videoplayer

Wer früh genug dabei war, profitiert von den Gratis-Monaten

Das Angebot scheint vorerst nur für Nutzer zu greifen, die zum Start von Apple TV+ im No­vem­ber 2019 und spätestens bis 31. Januar 2020 auf den Zug aufgesprungen sind. Auch jetzt bietet der US-amerikanische Hersteller weiterhin das einjährige Gratis-Abo an, wenn man sich für den Kauf eines neuen Apple iPhones oder iPads entscheidet. Ob neue Abon­nen­ten ebenfalls von den kostenlosen 12 auf 15 Monate hochgestuft werden, bleibt abzuwarten. Im Normalfall werden nach der Beendigung der Probezeit 4,99 Euro pro Monat fällig. Alle von der Verlängerung betroffenen Nutzer sollen in den nächsten Tagen kontaktiert werden.

Apple TV+ konnte sich trotz eines über­schau­ba­ren Angebots am Markt behaupten und diverse Filmpreise entgegennehmen. Zu den Highlights gehören unter anderem Serien wie The Morning Show mit Jennifer Aniston und Reese With­er­spoon, For All Mankind mit Joel Kinnaman, Ver­schwie­gen mit Chris Evans und die Neuauflage von Steven Spielbergs Unglaubliche Ge­schich­ten. Ob sich das "Klasse statt Masse"-Prinzip am Ende gegen Netflix, Amazon Prime Video und Co. durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Das Apple One-Komplettabo dürfte viele iOS- und Mac-Nutzer jedoch langfristig binden.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies