Absolut dominant: Ende von Microsoft Mixer hat nur Twitch genutzt

Von John Woll am 08.10.2020 20:07 Uhr
7 Kommentare
Twitch bleibt weiter die absolut dominierende Plattform im Streaming-Business. Auch nach dem Ende von Microsoft Mixer konnte es der Konkurrenz von Facebook und YouTube nicht gelingen, dem Branchenprimus entscheidende Anteile abzuringen.

Das Ende von Mixer kam mit einem großen Anstieg für Twitch

Wohin haben sich Streamer und Zuschauer nach dem Ende von Microsoft Mixer bewegt? Diese Frage lässt sich nach der aktuellen Analyse der Branchenseite Streamlabs ganz klar beantworten. Trotz großer Kampagnen von Facebook und YouTube wird der freigewordene Marktanteil fast ausnahmslos von Twitch einverleibt. "Nach der Schließung von Mixer scheint die Mehrheit der Streamer auf Twitch umgezogen zu sein", so das Resümee. Twitch kann nun 91,1% des Marktanteils der weltweit gestreamten Stunden auf sich vereinen, das ent­spricht einem Anstieg von 14,5 Prozent im Vergleich zum letzten Quartal.

Streamlabs Q3 Live-Streaming-Branchenbericht
Infografik: Streamlabs Q3 Live-Streaming-Branchenbericht

Dieser massive Anstieg passt dabei ziemlich perfekt zu den Zahlen von Mixer. Der Microsoft -Dienst konnte vor der Schließung im letzte Quartal 14,2% aller live gestreamten Inhalte auf sich vereinen. Für die Konkurrenz entwick­eln sich die Zahlen dagegen im letzten Quartal eher sehr düster: Facebook Gaming kommt auf einen Marktanteil bei allen Inhalten von 3,4 Prozent - immerhin ein Anstieg von 1 Prozent im Quartalsvergleich. Für YouTube Gaming geht es mit einem Marktanteil in diesem Bereich von 5,5 Prozent sogar 1,2 Prozentpunkte bergab.

Streamlabs Q3 Live-Streaming
Auch bei den Kanälen...


Streamlabs Q3 Live-Streaming
...geht es nur für Twitch bergauf

Unfassbar viele neue Kanäle

Ein weiterer Punkt bei dem Twitch die anderen Plattformen weiterhin dominiert: die Anzahl der Kanäle. Während Facebook auf rund 267.000 Kanäle kommt und auf YouTube rund 912,880 Streamer zu Hause sind, kommt Amazons Streaming-Plattform auf 10,5 Millionen Kanäle. Das ist vor allem im Hinblick auf die Zahlen vom Jahresanfang beeindruckend: In Q1 lag die Zahl noch bei 6,1 Millionen, hier dürfte die Corona-Lockdowns rund um die Welt zum rasanten Aufstieg beigetragen haben.

Download Twitch-Desktop-App: Chat, Streams und Communities für Spieler
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Amazon YouTube Facebook
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies