Bessere Verfügbarkeit: Nvidia verschiebt Start der GeForce RTX 3070

Von Stefan Trunzik am 02.10.2020 12:19 Uhr
2 Kommentare
Zwei Wochen vor dem eigentlichen Marktstart der GeForce RTX 3070 verschiebt Nvidia den Release-Termin der neuen Grafikkarte mit Ampere-Architektur auf den 29. Oktober 2020. Grund dafür ist der geringe Be­stand, den man in den nächsten vier Wochen versucht aufzustocken.

"Wir haben von vielen von euch gehört, dass am Tag der Markteinführung mehr Karten ver­füg­bar sein sollten.", so Nvidia in seinem neuen Blog-Beitrag. Der US-amerikanische Her­stel­ler muss sich derzeit der Kritik vieler Gamer stellen, die bisher nicht die Chance er­hal­ten haben, eine der aktuell begehrten GeForce RTX 3080- oder RTX 3090-Grafikkarten zu be­stel­len. Innerhalb von wenigen Minuten waren die Bestände der hauseigenen Founders Edition und diverser Custom-Design ausverkauft. Mit der GeForce RTX 3070 will Nvidia jetzt einen besseren, wenn auch späteren Start hinlegen.

Nvidia RTX 3080: 4K-Gaming mit Hürden - KI-Apps beeindrucken
videoplayer

Für nur 499 Euro droht auch hier der schnelle Ausverkauf

Weiterhin gibt der Konzern bekannt: "Wir wissen, dass dies für diejenigen ent­täu­schend sein könnte, die so schnell wie möglich eine GeForce RTX 3070 kaufen möchten, aber diese Ver­schie­bung wird unseren globalen Partnern helfen, am Tag der Markt­ein­füh­rung mehr Gra­fik­kar­ten in die Hände der Spieler geben zu können." Gerade die RTX 3070 mit einem Preis­punkt von vergleichsweise niedrigen 499 Euro dürfte bei Gamern sehr beliebt sein, weshalb auch hier mit einem schnellen Ausverkauf bei Nvidia selbst und in deutschen Online-Shops zu rechnen ist.

Die neue Ampere-Grafikkarte soll laut Her­stel­ler­an­ga­ben im Schnitt 60 Prozent mehr Leis­tung liefern als der Vorgänger RTX 2070 und in diversen Spielen sogar die des einstigen Spit­zen­rei­ters GeForce RTX 2080 Ti übertreffen. Das offizielle Datenblatt bescheinigt der RTX 3070 nur 8 GB des langsameren GDDR6-Spei­chers, während die "großen Brüder" bereits auf den neueren GDDR6X setzen. Auf dem Papier zeigen sich zudem 5888 CUDA-Re­chen­ein­hei­ten, ein Boost-Takt von 1730 MHz und eine theoretische Grafikleistung von bis zu 20,4 TFLOPS. Die TDP der PCIe 4.0-Grafikkarte wird hingegen mit 220 Watt angegeben.

Daten der Geforce RTX 3000-Serie
Modell RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070
Architektur Nvidia Ampere
CUDA-Kerne 10496 8704 5888
GPU-Takt 1,7 GHz (Boost) 1,71 GHz (Boost) 1,73 GHz (Boost)
Speicher 24 GB GDDR6X 10 GB GDDR6X 8 GB GDDR6
Bandbreite 384-bit 320-bit 256-bit
Leistungsaufnahme 350 Watt 320 Watt 220 Watt
Stromversorgung 2x 8-Pin 2x 8-Pin 1x 8-Pin
Bauhöhe 3 Slots 2 Slots 2 Slots
PCIe 4. Generation
UVP 1499 Euro 699 Euro 499 Euro

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies