Surface Pro X: Microsoft führt neue, stärkere CPU & neue Farbe ein

Von Roland Quandt am 01.10.2020 15:20 Uhr
3 Kommentare
Microsoft hat heute neben dem neuen Surface Laptop Go auch eine auf­ge­frischte Variante seines Surface Pro X vorgestellt. Während die günsti­ge­ren Versionen eine neue Platin-Farb­va­ri­ante erhalten, bekommen die High-End-Modelle einen schnelleren Prozessor spendiert.

Anders als beim Surface Laptop Go handelt es sich beim aktualisierten Surface Pro X (2020) nicht um ein vollkommen neues Gerät. Stattdessen frischt Microsoft sein teures ARM-Tablet mit Windows 10 nur behutsam auf und spendiert über alle Ausstattungsvarianten hinweg die neue Farbvariante Platin. Bisher gab es das Surface Pro X ausschließlich in Schwarz.

Microsoft Surface Pro X (2020)
Das Microsoft Surface Pro X der neuesten Generation

Microsoft SQ2 Prozessor ist nur wenig schneller als der Vorgänger

Nur die High-End-Versionen des Surface Pro X werden künftig auch mit einem etwas schnelleren SoC angeboten. Dabei handelt es sich um den sogenannten Microsoft SQ2. Der Chip tritt die Nachfolge des Microsoft SQ1 an, ist aber an sich nicht wirklich neu. Stattdessen basiert er wie der Vorgänger auf Qualcomms Snapdragon 8cx, doch in diesem Fall ist es die zweite Generation dieses Chips, die der Hersteller vor einigen Tagen selbst erstmals präsentierte.

Microsoft Surface Pro X (2020)

Im Grunde ist der Microsoft SQ2 also der gleiche Chip wie zuvor, es gibt aber kleine Unterschiede in den Taktraten von CPU und GPU, so dass der Octacore-Chip jetzt auch in der Version von Microsoft maximal 3,15 Gigahertz erreicht. Die CPU legt nur um rund 150 Megahertz zu, während die GPU ebenfalls ein wenig schneller arbeitet. Zu letzterem haben aber weder Microsoft noch Qualcomm bisher konkrete Angaben veröffentlicht.

Das "neue" Surface Pro X mit Microsoft SQ2-SoC wird nur in den teuersten Varianten mit dem neuen Chip erhältlich sein. Die Leis­tungs­stei­ge­rung bleibt also den Modellen mit 16 Gigabyte Arbeits­speicher vorbe­halten, die zu Preisen ab rund 1699 Euro angeboten werden. Die Platin-farbene Version des Surface Pro X soll es aber auch in den Einsteigervarianten schon zu kaufen geben.

Technisch bleibt das Surface Pro X ansonsten vollkommen unverändert. Das Gerät hat also weiterhin ein 13 Zoll großes PixelSense-Display mit Touchscreen und hoher Auflösung. Es bietet zudem immer ein LTE-Modem und läuft mit der ARM-Version von Windows 10.

3 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Surface Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies