Microsoft: Support von x64-Software für Windows 10 on ARM kommt

Von Stefan Trunzik am 01.10.2020 07:57 Uhr
16 Kommentare
Microsoft spendiert seiner Windows 10 on ARM-Plattform in den nächsten Monaten ein signifikantes Update. Über eine lang erwartete Emulation wird es zukünftig möglich sein, x64-Anwendungen zu nutzen. Für Insider soll der Startschuss bereits im November fallen.

In einem neuen Blog-Beitrag spricht Chief Product Officer Panos Panay über die nahe Zu­kunft von Windows 10 on ARM-Geräten, wie dem eigenen Microsoft Surface Pro X. Sind diese aktuell aufgrund fehlender Optimierungen seitens der Software-Entwickler in ihrer App-Aus­wahl stark eingeschränkt, legen die Redmonder derzeit die Weichen hin zu einer x64-Emu­la­tion. Spätestens im nächsten Jahr sollen Desktops, Laptops und 2-in-1s mit Windows 10 und ARM-Prozessoren in der Lage sein, alle gängigen Anwendungen zu installieren und wie­der­zu­ge­ben. Das heißt: Native ARM 32- und 64-Bit-Apps sowie emulierte Software, die für 32- und 64-Bit-Systeme auf Basis der Intel/AMD-Architekturen x86 und x64 entwickelt wurden.

Surface Pro X im Test - Warum das Tablet nicht für jeden geeignet ist
videoplayer

x64-Unterstützung für Windows Insider ab November

Da native Apps in Hinsicht auf ihre Performance für Endnutzer flüssiger ausgeführt werden können als ihre emulierten Counterparts, hält Microsoft weiterhin daran fest, Entwickler von Windows 10 on ARM zu überzeugen. Kein leichtes Unterfangen, vor allem da die Geräte der­zeit mit einer vergleichsweise geringen Verbreitung kämpfen. Dennoch halten die Red­mon­der an ihrem Konzept fest. Windows-Insider erhalten ab November das passende Emu­la­tions­up­date für x64-Anwendungen. Außerdem soll der Edge-Browser beschleunigt werden und we­ni­ger Energie verbrauchen. Auf Nachfrage der Entwickler wurde weiterhin der Visual Studio-Code aktualisiert und für Windows 10 on ARM optimiert.

Microsoft-Partner wie Acer, HP, Lenovo und Sam­sung sollen abseits der Surface-Familie da­bei helfen, Windows on ARM in viele Haushalte und die Business-Welt zu bringen. Dass die App-Auswahl aufgrund der anstehenden x64-Emulation deutlich anwächst und somit nahezu alle Programme prinzipiell unterstützt werden, dürfte ein überzeugendes Argument darstellen. Zudem dürfte es die Verkaufszahlen des bereits für heute erwarteten, neuen Surface Pro X an­kur­beln, dessen technische Daten samt Mi­cro­soft SQ2-Chip von Qualcomm bereits im Vorfeld durchgesickert sind.

Siehe auch:
16 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10 Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies