Google stellt neuen Chromecast mit Google TV vor - endlich vielseitig

Von Roland Quandt am 30.09.2020 20:18 Uhr
4 Kommentare
Google hat soeben nicht nur die neuen Android-Smartphones der Pixel-Serie vorgestellt, sondern mit dem neuen Chromecast mit Google TV und dem Google Nest Audio auch neue Smart-Home-Produkte präsentiert. Der Chromecast wird nun endlich zum echten Streaming-Multitalent.

Der neue Chromecast mit Google TV ist deutlich vielseitiger nutzbar als seine nur als reine Empfänger funktionierenden Vorgänger. Google verpasst seinem HDMI-Dongle eine vollwertige Version der TV-Version von Android inklusive einer neuen Oberfläche und neuem Namen: Google TV. Damit steigt man direkt in den Konkurrenzkampf mit Anbietern ähnlicher Lösungen wie Amazon und Roku ein.

Google Chromecast mit Google TV
Der neue Google Chromecast mit Google TV ist ein ausgewachsener TV-Dongle mit Apps & Android

Entsprechend dem ausgebauten Funktionsumfang ermöglicht der Chromecast mit Google TV nun unter anderem den Zugriff auf "mehr als 400.000 Filme und Serienfolgen" sowie auch weiterhin die Wiedergabe von Inhalten vom Smartphone und anderen Geräten auf dem am Chromecast angeschlossenen Fernseher. Durch Apps und Dienste kann man auch die Angebote anderer Firmen nutzen, darunter auch Netflix, dem Google sogar eine eigene Taste auf der Fernbernbedienung des neuen Chromecast spendiert.

Empfehlungen für den Nutzer, Bedienung per Google Assistant

Google TV soll dem Nutzer unter anderem personalisierte Empfehlungen basierend auf seinen Abonnements, dem Nutzungsverlauf und den gekauften Inhalten über einen zentralen Ort liefern. Damit kann der Nutzer künftig einfach zentral entscheiden, welche Inhalte er schauen möchte, ohne immer zwischen den verschiedenen Anwendungen der unterschiedlichen Anbieter springen zu müssen, heißt es. Optional kann der Nutzer natürlich auch den Google-Assistenten über die Fernbedienung für die Nutzung per Spracheingabe verwenden.

Google Chromecast mit Google TV

Der neue Chromecast wird mit der Fernbedienung auf Wunsch auch zu einer Art Steuerungszentrale für andere Smart-Home-Produkte. So soll es über den Sprachassistenten auch möglich sein, Smart-Lights zu steuern, die Temperatur von Smart-Thermostaten ändern oder die eigenen Sicherheitskameras prüfen. Auch die Steuerung unterstützter Fernseher soll über den Google Assistant möglich sein. Begrüßenswert ist auch, dass der Dongle über einen Standby-Modus verfügt und somit auf Wunsch abgeschaltet werden kann.

Technisch bietet der neue Chromecast mit Google TV die aktuellen Standards, darunter auch die Wiedergabe von Inhalten in 4K-Auflösung. Die Energieversorgung erfolgt über den integriertem USB Type-C-Port. Dieser ist übrigens sehr vielseitig nutzbar, denn Tüftler können daran sogar USB-C-Hubs anschließen, solange diese Power-Passthrough unterstützen. Dann lässt sich die Oberfläche sogar mit Maus und Tastatur steuern und der Zugriff auf USB-Speichergeräte wird dabei möglich.

Der neue Google Chromecast mit Google TV wird in Kürze zum Preis von 69,99 Euro auch in Deutschland zu haben sein, wobei der deutsche Preis wie üblich etwas niedriger ausfällt.

Google Home Nest Audio

Der neue Google Nest Audio ist eine Art Riesenversion der Smart-Speaker des US-Internetkonzerns und bietet neben einem Woofer mit gut sieben Zentimetern Durchmesser auch einen 19-mm-Tweeter. Er wird wie bisher per Spracheingabe gesteuert und besitzt einen Schalter zur Deaktivierung der drei integrierten Far-Field-Mikrofone. Mit knapp 1200 Gramm ist das Gerät deutlich schwerer als seine Vorgänger.

Der Google Nest Audio ist somit natürlich vor allem zum stationären Betrieb gedacht und wird daher auch über ein proprietäres Kabel mit einer Spannung von 24 Volt versorgt. Der Nutzer kann mehrere Nest Audio-Speaker miteinander koppeln, um dann Stereo-Sound oder die Nutzung in mehreren Räumen bei gleichzeitiger Audiowiedergabe zu ermöglichen.

Google zeigt die Benutzeroberfläche und Funktionen von Google TV
videoplayer
4 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies