Rakete aus den 60ern kehrt zur Erde zurück und wird zum Mini-Mond

Von John Woll am 25.09.2020 18:13 Uhr
10 Kommentare
Es ist eine wirklich kuriose Weltraumgeschichte: Die NASA entdeckt ein Objekt mit Kurs Erde, bei genauer Betrachtung scheint es sich aber um einen Booster aus den 60er Jahren zu handeln. Der fällt nach langem Flug auf die Erde zurück und schwenkt wohl in einen Orbit ein.

Ein Booster aus den 60ern dreht eine Runde durch das Sonnensystem

Bei der routinemäßigen Überwachung von Objekten mit Kurs auf die Erde hatte die NASA dem vermeintlichen Asteroiden den Namen 2020 SO zugewiesen. Wie CNN berichtet, gab es bei genauerer Betrachtung dann aber für die Wissenschaftler eine große Überraschung: "Ich vermute, dass es sich bei diesem neu entdeckten Objekt 2020 SO um einen alten Raketenantrieb handelt, weil er einer Umlaufbahn um die Sonne folgt, die der der Erde extrem ähnlich ist, fast kreisförmig, in der gleichen Ebene und nur etwas weiter entfernt von der Sonne an ihrem entferntesten Punkt", so Dr. Paul Chodas, der Direktor des NASA-Zentrums für erdnahe Objektstudien.

For All Mankind - Apple führt uns durch die Mondstation Jamestown
videoplayer
Wie Chodas erläutert, folgt das Objekt demnach perfekt der Umlaufbahn, die eine Raketenstufe bei einer Mondmission einschlagen würde, wenn sie am Mond vorbeifliegt und dann in einen Orbit um die Sonne einschwenkt. "Es ist unwahrscheinlich, dass sich ein Asteroid in eine solche Umlaufbahn entwickelt haben könnte, aber nicht unmöglich", so der Experte weiter. Der nächste Schritt: Chodas nahm eine Berechnung der Bahn des Objekts in der Zeit zurück vor und kam so auf einen Start im Jahr 1966 - das passt perfekt zum Launch der Mission Surveyor 2 am 20. September 1966.

Auf dem Weg in einen Erdorbit

Surveyor 2 wurde von einer Centaur-Oberstufe Richtung Mond befördert, während die Landung des Landers scheiterte, flog die letzte Stufe an unserem Trabanten vorbei "und wurde nicht wieder gesehen, bis jetzt", vermutet Chodas. Nach den aktuellen Berechnungen wird der Raketenteil Ende November in einen Erdorbit einlenken und unseren Planeten für unbestimmte Zeit als Mini-Mond begleiten - oder unromantisch: als weiteres Stück Weltraumschrott.
10 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies