Nach Bethesda-Kauf: Welche Studios hat Microsoft noch im Visier?

Von Witold Pryjda am 24.09.2020 16:00 Uhr
27 Kommentare
Gestern hat Satya Nadella mitgeteilt, dass die Einkaufstour von Microsoft noch nicht abgeschlossen ist und der Konzern den Zukauf weiterer Spiele-Studios anvisiert. Seither fragt sich die Fachwelt, wer als nächstes dran sein könnte. Hier eine Zusammenfassung der Spekulationen.

Satya Nadella hat sich vor kurzem zur Übernahme von ZeniMax Media geäußert und dabei gab es die nächste fette Überraschung. Denn der Microsoft-CEO meinte, dass der Redmonder Konzern weitere Gaming-Firmen übernehmen werde. Das ist einerseits nicht überraschend, da die Kriegskassen von Microsoft mehr als voll sind, andererseits sind solche klaren Ansagen auch nicht gerade alltäglich.

Seither spekulieren Fachwelt und Medien, welches Spiele-Unternehmen als nächstes an der Reihe sein könnte und die interessantesten Gerüchte hat PC Gamer zusammengetragen. Diese sollte man aber nicht zwangsläufig allesamt für bare Münze nehmen.

Batman: Arkham Knight - Finsterer Launch-Trailer erschienen
videoplayer

Warner Bros. (WB) Games

Spiele: Batman: Arkham, Lego-Spiele, Middle Earth-Reihe, Harry Potter-Rollenspiel

WB Games ist der vielleicht naheliegendste Übernahme-Kandidat: Denn die Spielsparte von Warner Bros. geistert schon lange als zum Verkauf stehend durch die Branche, auch im Zusammenhang mit Microsoft wurde bereits berichtet, dass die Redmonder Interesse an einer Übernahme gehabt haben (kolportierter Preis: 4 Milliarden Dollar). Allerdings soll es sich Besitzer AT&T wieder überlegt haben und es hieß, dass man die Verkaufsabsicht wieder zurückgezogen habe.

Bungie

Spiele: Halo (früher), Destiny

Auch zu Bungie gab es zuletzt immer wieder Gerüchte zu einer Microsoft-Übernahme, es wäre eine Art Heimkehr. Denn das Spielestudio gehörte bereits ab 2000 zu Microsoft, 2007 trennte man sich von den Redmondern, um auf eigenen Beinen zu stehen. Die Übernahmegerüchte hat Bungie-CEO Pete Parsons aber mittlerweile entschieden dementiert, ganz abschreiben sollte man diese Überlegungen aber wohl auch nicht.

Blair Witch - Launch-Trailer stimmt auf das gruselige Horrorspiel ein
videoplayer

Bloober Team

Spiele: Layers of Fear, Observer, Blair Witch

Das polnische auf Horrorspiele spezialisierte Studio ist dieser Tage aktiv auf der Suche nach Fusions- und Übernahmepartnern und soll auch schon eine ganze Reihe an Interessenten haben. Bloober Team drängt sich auch deshalb auf, weil man derzeit The Medium entwickelt, dieses wird exklusiv auf Windows und Xbox Series X erscheinen. Ob Bloober Team "prominent" genug ist, um tatsächlich für eine Übernahme interessant zu sein, ist eine andere Frage.

CD Projekt Red

Spiele: The Witcher, Cyberpunk 2077

Polnisch und prominent trifft hingegen auf CD Projekt Red zu. Die Macher des Megahits The Witcher 3 und des demnächst erscheinenden Sicher-Megahits Cyberpunk 2077 sind natürlich eine ganz andere Nummer. Gerüchten zufolge soll sich Microsoft schon länger für ein polnisches Studio interessieren.

Cyberpunk 2077 - Das sind die Gangs von Night City
videoplayer
Das könnten zwar auch Techland, CI Games, People Can Fly und Bloober Team sein, aber eben auch CD Projekt Red. Sehr wahrscheinlich ist das aber nicht. Denn CD Projekt Red hat derzeit einen Marktwert von rund acht Milliarden Dollar, die Redmonder müssten also sehr tief in die Taschen greifen. Sollte Microsoft aber an einem weiteren Knalleffekt interessiert sein, dann wäre das mit Abstand bekannteste polnische Studio eine nahezu perfekte Wahl.

Remedy Entertainment

Spiele: Max Payne, Alan Wake, Quantum Break, Control

Die Finnen von Remedy Entertainment haben nicht nur zahlreiche interessante Spielmarken im Angebot, sondern auch bereits früher ein enges Verhältnis zu Microsoft gehabt. Das macht Remedy zu einem interessanten Übernahmekandidaten. Das große Aber hier: Remedy hat vor kurzem einen (Vertriebs-)Deal mit Epic Games Publishing geschlossen, aus diesem könnte auch eine Übernahme durch Epic entstehen.

NieR: Automata - Der Launch-Trailer zum Action-Rollenspiel
videoplayer

Platinum Games

Spiele: Bayonetta, Nier: Automata, Vanquish

Platinum Games ist ein typisches japanisches Studio moderner Prägung und wird in der Branche für kreative und im Fall von Nier: Automata sogar bahnbrechende Spiele gefeiert. Auch hier gab es im Frühjahr Gerüchte zu einer Microsoft-Übernahme, doch auch diese wurden schnell dementiert. Es ist allerdings auch kein Geheimnis, dass Microsoft den asiatischen Markt nicht aufgeben will und ein passendes Studio sucht.

Sega

Spiele: Sonic und viele viele mehr

Das ist das vielleicht abwegigste Gerücht und wir führen es hier nur der Vollständigkeit halber an. Allerdings ist die Erwähnung durch PC Gamer wohl auch nur als Gag gemeint (der auf einem Tweet basiert), entsprechend lassen wir das an dieser Stelle unkommentiert stehen.

Siehe auch:
27 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation Satya Nadella
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies