Tesla-Chef Elon Musk dämpft die Erwartungen an den Battery Day

Von Witold Pryjda am 22.09.2020 18:59 Uhr
1 Kommentare
Ursprünglich war der "Battery Day" von Tesla für den April geplant, doch dem kam die Coronakrise dazwischen. Beim nun heute stattfindenden Akku-Tag soll eine Innovation vorgestellt werden, mancher träumt schon von der Batterie der Zukunft. Doch Elon Musk hält den Ball flach.

An sich ist Elon Musk nicht gerade für seine Bescheidenheit bekannt, der Tesla-Chef ver­spricht gerne Innovationen, deren Einführung oder Umsetzung dann letztendlich länger dauert als gedacht. Die Erwartungen an den Battery Day (Beginn um 22.30 Uhr unserer Zeit) sind jedenfalls gewaltig.

Das liegt einerseits an der "Vorfreude", die sich durch die monatelange Verschiebung er­ge­ben hat, andererseits am Umstand, dass Akkus das größte Innovationspotenzial bieten. Oder besser gesagt: Für die an Elektromobilität interessierten Kunden ist Reichweite das vielleicht essentiellste Kriterium, wenn es um eine Kaufentscheidung geht.

Perfektes Video-Mashup: Tesla Cybertruck reist Zurück in die Zukunft
videoplayer

Erst in zwei Jahren von echter Bedeutung

Tesla investiert auch enorm viel in Batterie-Entwicklung und gilt hier auch als führend, auch deshalb sind die Erwartungen groß. Doch Tesla-Chef Elon Musk hat vor dem Battery Day auf Twitter vorsichtshalber tiefgestapelt und eine "wichtige Anmerkung" vorausgeschickt: "Dies betrifft die langfristige Produktion, insbesondere Semi, Cybertruck und Roadster, aber was wir ankündigen, wird erst 2022 eine ernstzunehmende Massenproduktion erreichen."

Musk meint, dass man die Zukäufe von Akkus von Partnern erhöhen und nicht senken will: "Doch selbst wenn unsere Zellen-Zulieferer auf Hochtouren produzieren, sehen wir für 2022 und darüber hinaus immer noch erhebliche Engpässe voraus, es sein denn, wir werden selbst aktiv."

Der Tesla-Chef betont, dass es vor allem bei neuen Entwicklungen extrem schwierig sei, diese auch auf Serienproduktion umzulegen. Denn es ist eine Sache, einige wenige Prototypen herzustellen, aber eben was völlig anderes, damit auf Massenfertigung zu wechseln.
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Elon Musk Tesla
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies