Microsoft übernimmt Bethesda & Co inkl. Doom, Quake, Elder Scrolls

Von Roland Quandt am 21.09.2020 15:42 Uhr
50 Kommentare
Microsoft hat soeben einen Paukenschlag in der Gaming-Welt verkündet. Der Softwaregigant übernimmt die Firma Zenimax Media, die hinter einer Reihe von Spielestudios wie Bethesda Softworks und id Software steht und für Serien wie Doom, Fallout und The Elder Scrolls verantwortlich ist.

Wie Microsoft soeben mitteilte, übernimmt man mit Zenimax Media die Holding-Firma hinter einer Reihe von Spieleentwicklern, darunter auch Bethesda, id Software, Arkane, Machine Games, Alpha Dog, Tango Gameworks und Roundhouse Studios. Dadurch erwirbt Microsoft auch eine ganze Reihe von Spielen bzw. Spiele-Serien und Franchises.

Microsoft übernimmt Bethesda
Microsoft übernimmt Bethesda

Microsofts Lösung für das Problem der fehlenden Exklusivtitel?

Im Grunde ist das Unternehmen damit künftig der Eigner von äußerst erfolgreichen Spie­le­rei­hen wie Doom, Fallout, The Elder Scrolls, Wolfenstein, Dishonored, Prey, Quake und Star­field sowie einer ganzen Reihe von anderen bekannten Produkten. Bethesda ist wohl das wich­tig­ste Element der neuen Akquisition durch Microsoft, arbeiten derzeit doch gut 2300 Men­schen aus aller Welt für das Spielestudio.

Der Wert der Übernahme wird von Microsoft mit 7,5 Milliarden Dollar beziffert und macht deut­lich, dass die Redmonder in Sachen Gaming offensichtlich noch einiges vorhaben. Tat­säch­lich wird das Unternehmen durch den Zukauf von Zenimax und Bethesda selbst zu einem Publisher von exklusiven Spielen für Sony-Spielekonsolen wie die PlayStation 5.

Offen ist bisher, welche Auswirkungen der Kauf von Zenimax Media durch Microsoft auf die Ver­öf­fent­li­chungs­po­li­tik der Studios haben wird. Man kündigte aber an, dass man die bekannten Fran­chi­ses von Bethesda bald über den Xbox Game Pass für die Konsole und den PC ver­füg­bar machen will.

Außerdem stellte Xbox-Chef Phil Spencer klar, dass man Zenimax und seine Studios mit um­fang­rei­chen Ressourcen unterstützen will, durch die Entwicklung und der Erfolg diverser neuer Spieletitel sichergestellt werden sollen.
50 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies