Microsoft startet "Zwangsupdate" vom alten zum neuen Edge-Browser

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] CrazyWolf am 15.09. 22:47
+4 -6
Inzwischen habe ich schon 2 Updates bekommen (nutze privat Firefox und Chrome). Jedesmal musste Windows neu gestartet werden, was inzwischen ja nichtmal mehr bei Grafiktreibern nötig ist.
Nach dem Start muss man die First Steps durchgehen, bevor man Windows nutzen kann. Benutzerfreundlich geht anders.
Man könnte meinen im Moment batteln sich einige Hersteller, wer sich bei den Kunden unbeliebter machen kann. Mozilla mit dem Firefox bei Android, Aldi (Süd) mit der neuen App, Microsoft mit Edge und Edge Updates. Läuft da eine Competition von der ich nichts weiß?
[re:1] Aerith am 16.09. 05:58
+3 -1
@CrazyWolf: Ja, dieses dümmliche vollbild setup mit animations blah was man nicht überspringen kann ist wirklich unnötig.
[re:1] Nandemonai am 16.09. 10:42
+ -1
@Aerith: Mit STRG+SHIFT+ESC kann man den Taskmanager öffnen und die einführung Killen.
[re:1] Aerith am 16.09. 14:41
+ -
@Nandemonai: Ist die allen ernstes ein eigener task?
[re:1] Nandemonai am 17.09. 13:52
+1 -
@Aerith: Jap, lässt sich als eigener Task killen als wäre es ein eigenständiges Executable. Es kann sein, dass es über Edge läuft, aber darauf hatte ich die letzten male nicht geachtet.
[re:2] Scaver am 17.09. 22:10
+ -
@Nandemonai: Ja und wenn man das macht, kommt es eben zu massiven Problemen, auch beim Thema Daten.

Grundsätzlich muss man dies EIN MAL machen. Habe Edge und nutze ihn und musste dies eben EIN MAL machen. Seite dem nie wieder, auch nach keinem Update etc!
[re:1] Nandemonai am 18.09. 09:36
+ -
@Scaver: Nope. Habe auf 3 Geräten unterschiedlicher Hersteller keinerlei Probleme gehabt, nur weil ich diese schwachsinnige einführung nicht gemacht habe.
[re:2] scar1 am 16.09. 08:30
+1 -
@CrazyWolf: was meinst du denn mit "inzwischen"? Das könnte ja alles zwischen "seit ich windows 10 das erste mal installiert habe" (seitdem habe ich auch schon mehrere updates bekommen, inklusive reboot anforderung) und "seit ich diese meldung bei WF gelesen habe" bedeuten...
[re:1] laforma am 16.09. 09:44
+ -
@scar1: er redet von edge updates.
[re:1] scar1 am 16.09. 12:38
+1 -
@laforma: hmm, kann mich da nicht bewußt an zwangsreboots erinnern. Nutze den ChromiumEdge neben Chrome schon einige Zeit. Allerdings bin ich auch so ein old-schooler der seinen Rechner noch meist jeden Abend auch ordentlich runterfährt (weswegen der eh dauernd seine reboots hat)
[re:1] laforma am 16.09. 18:06
+ -1
@scar1: seit windows 10 1909 macht das herunterfahren eigentlich genau das, was neustart macht eigentlich nicht mehr. es gibt da naemlich die tolle funktion "schnellstart" die zumindest bei meinen rechnern beliebige programme zu beliebigen zeiten nach dem hochfahren wieder offen haelt. hab nie ein system darin erkannt also den mist ausgeschaltet :D
[re:2] Scaver am 17.09. 22:12
+ -
@laforma: Also ich musste für ein Edge Update (neuer Edge) noch nie den Rechner neu starten. Ist genau wie bei Firefox, Chrome und Co.
Beim alten Edge ist es was anderes, da der nicht separat aktualisiert werden konnte, sondern nur über Windows Update als System Update... und die erfordern IMMER ein Systemneustart! Ist also auch nichts Neues!
[re:3] departure am 16.09. 09:13
+3 -
@CrazyWolf: Wegen des neuen, chromiumbasierten Edge mußtest Du keinen Neustart machen, installiert man den neuen Edge mit seinem eigenen Setup einzeln für sich allein, ist kein Neustart nötig.
Bei Dir wurde Neustart erforderlich, weil der neue Edge im KB4576754 mit drinsteckte, und darin waren halt auch noch weitere Updates, die einen Neustart verlangen. Am neuen Edge lag das nicht.
[re:1] CrazyWolf am 16.09. 12:02
+ -
@departure: Der neue Edge hat aber auch schon Updates bekommen, und jedesmal war ein Neustart erforderlich.
[re:1] departure am 17.09. 07:59
+ -
@CrazyWolf: Einzelne? Bisher noch keine gesehen, kein einziges. Auch hier: Wenn, dann stecken die in anderen mtl. Updates MIT drin. Und diese sind dann der Grund für den Neustart, nicht der Edge-Anteil davon.
Der aktuelle, neue Edge ist basiscodegleich mit dem Google-Chrome-Browser, der ebenfalls nie einen Systemneustart fordert. Höchstens mal einen Neustart des Browsers selbst, ähnlich wie beim Firefox, aber nicht des Betriebssystems.
[re:2] Scaver am 17.09. 22:14
+ -
@CrazyWolf: Ein Neustart des Browsers sicher, des Systems auf keinen Fall.
Denn der neue Edge wird nicht mehr über Windows Update aktualisiert! Der hat seine eigene Update Funktion integriert, wie Firefox und Chrome z.B. auch.
[o2] LZ9900 am 16.09. 05:48
+9 -1
Eird Zeit, dass der alte Edge ersetzt wird. Den neuen nutze ich mittlerweile als Standardbrowser, bin sehr zufrieden damit.
[o3] Solus am 16.09. 06:28
+5 -1
Ich als Webentwickler hatte erst letzten Monat einen Kunden am Telefon, der klagte, dass die Seite auf dem Edge nicht richtig funktioniert. Hatte noch eine alte Version, wie sich herausstellte, war aber glücklicherweise empfänglich für meine Bitte, den mal upzudaten. Leider ist nicht jeder Kunde so einsichtig; entsprechend kann ich das Zwangsupdate nur begrüßen.
[re:1] DON666 am 16.09. 07:47
+5 -
@Solus: Eben. Und der wird nun mal auch nicht mehr weiterentwickelt, ist also das, was man als "obsolet" bezeichnen würde. Keine Ahnung, was sich die Leute aufregen. Aber irgendwie gehört das wohl bei Dingen, die Microsoft macht, für viele prinzipiell als Standardreaktion dazu, sonst würde was fehlen... ^^
[re:1] departure am 16.09. 09:19
+1 -
@DON666: Eines ist trotzdem schade: Der IE11 legt seine Favoriten als einzelne *.lnk-Dateien unter C:\Benutzer\Benutzername/Favoriten ab. Dies ist ein Systempfad des Users, den man ins User-Home im Netzwerk umleiten kann, entweder per GPO oder manuell in den Eigenschaften des Verzeichnisses (Register "Pfad").
Der Edge, egal ab alt/legacy oder neu/chromiumbasiert, nutzt für die Favoriten eine Datenbank, die sich NICHT nach o. g. Schema umleiten läßt, was bedeutet, daß die Favoriten nur im lokalen Profil gespeichert werden. Nachdem ich serverbasierende Profile aber vermeiden (und mich mit den Ordnerumleitungen begnügen) will, hab' ich jetzt ein Problem.
[re:1] DON666 am 16.09. 10:08
+2 -
@departure: Ja, das nervt wirklich etwas. Wir nutzen allerdings im Unternehmen serverbasierte Profile - alles andere wäre hier Unsinn - und privat habe ich einen Microsoft-Account, da geht das natürlich. Fand aber die Sache mit den .lnk-Dateien auch praktischer und transparenter.
[re:2] dark0ni am 16.09. 08:32
+2 -
@Solus: Jap sehe ich genauso, für Web Entwickler ist das ein Segen. Wenn nächstes Jahr dann IE nicht mehr supported wird leben wir Webentwickler in einer besseren Welt :D

Man braucht sich nur Angular anzuschauen wo zwei Versionen gebaut werden müssen damit man für die aktuelleren Browser die aktuellste EcmaScript Version nutzen kann aber IE noch supported wird.

Auch im Projekt selber hab ich diverse Ausnahmen, Bugs und Beschränkungen wegen IE. Bin echt froh wenn der Scheiß mal weg ist.
[re:1] tueftler42 am 16.09. 11:46
+1 -
@dark0ni: Darf man fragen, was für eine Art App du denn baust? In unserer Firma arbeiten wir auch mit Angular.

Wir haben unseren Kunden einfach gesagt "IE wird nicht supportet, aktuellen FireFox, Chrome oder Edge". Die Apps sind da natürlich dann nicht für den Massenmarkt sondern für die Anwender bei den Kunden.

Ehe man sich da soviel Arbeit macht mit extra realeases für den Internet Explorer, könnte man ja notfalls ein "sorry internet explorer you are not supported." Schildchen einblenden ^^.
[re:1] dark0ni am 17.09. 08:28
+ -
@tueftler42: Geht leider nicht, ich entwickle B2B Systeme für die Autoindustrie also ergo auch für Werkstätten und Händler. Die haben teilweise alte Systeme, viele Kunden nutzen IE und denen zu sagen was sie zum einkaufen nutzen ist nicht gütlich für das Geschäft. Vor allem weil die meisten Gewohnheitstiere sind und nie einen anderen Browser genutzt haben und deren Computerkenntnisse sehr stark begrenzt sind. Wir haben aber auch Kunden die Nutzen z.B. Citrix wo die nur den IE oder alte Edge Version nutzen.

Ergo können wir IE leider nicht ausschließen solange der Supported wird.^^
[o4] PsymH am 16.09. 18:38
+ -
Seitdem ich den alten Edge nicht mehr nutzen kann, sah ich mich gezwungen einen richtigen PDF-Betrachter zu suchen. Weil ich PDFs gerne auf meinem Windows-Tablet lese. Geht mit dem neuen Edge noch nicht so gut wie mit den alten. Ich hoffe, da wird noch nachgebessert. In der Zwischenzeit muss ich zähneknirschend den Adobe Reader nehmen. Oder kennt jemand Alternativen für einen touch-freundlichen PDF-Betrachter für Windows?
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies